22.6.22

13 Verkaufstechniken, die ich liebe - und warum du sie auch lieben wirst

Erfahre, welche 13 Verkaufstechniken ich besonders geil finde und welche konkreten Beispiele es dazu im KundengesprÀch gibt.

Inhaltsverzeichnis

Gute Verkaufstechniken im KundengesprĂ€ch können ĂŒber Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Es sind wertvolle Werkzeuge, die du kennen solltest, wenn du ĂŒberzeugend verkaufen willst. 

Sie geben dir Sicherheit.

Ohne sie kommst du vielleicht ins Schwitzen, wenn der Kunde dich fragend anschaut und du nicht weiterweißt. 

Und im nÀchsten Moment hast du ihn verloren.

Auch wenn die Ablehnung dazugehört, um als VerkÀufer erfolgreich zu sein:

Je mehr Profi-Tricks du kennst, desto besser kannst du solche Situationen meiden und souverÀner verkaufen.

Deshalb werde ich dir in diesem Artikel 13 Verkaufstechniken zeigen, die ich absolut liebe.

Warum? 

Weil ich weiß, dass sie fĂŒr mich und zehntausende andere mega funktionieren!

1. Kunden entwaffnen mit 2 SprĂŒchen

Es gibt zwei SprĂŒche, die ich liebe und die ich selbst in VerkaufsgesprĂ€chen etliche male eingesetzt habe. 

Du kannst mit ihnen deine Kunden „entwaffnen“, wenn sie dich abwimmeln wollen.

Das ist wichtig fĂŒr die Einwandbehandlung, wozu ich zum Beispiel in diesem Artikel 11 Beispiele und Antworten gegeben habe.

Erster Spruch 


Angenommen, dein Kunde sagt so etwas wie:

„Wir sind gut versorgt und zufrieden. Wir haben da schon feste Partner.“

Ich antworte: „Herr Kunde 
 Sie wissen ja: Das Bessere ist immer der Feind des Guten. Deswegen lassen Sie uns doch mal schauen, mit welchen Vorteilen Sie aktuell so zufrieden sind.“

Der Spruch ist seriös genug und witzig zugleich. Er lockt deinem Kunden ein LĂ€cheln heraus und „entwaffnet“ ihn.

Der zweite Spruch 


Der Kunde sagt:

„Herr Kreuter, das hört sich alles gut an. Schicken Sie mir doch einfach mal Unterlagen an meine E-Mail-Adresse. Sie haben doch bestimmt einen Flyer oder einen Katalog.“

Was passiert, wenn du ihm Unterlagen schickst? 

NatĂŒrlich gar nichts.

Es bedeutet ĂŒbersetzt einfach nur: „Ruf mich nie wieder an!“

Deshalb nutze ich folgenden Spruch:

„Sehr gerne. Dass sie sich da vorab einlesen wollen, ist selbstverstĂ€ndlich. Schauen Sie 
 „

„
die Unterlagen, die wir im Team-Kreuter versenden, sind eins 1,83 m groß, haben kurze Haare und blaue Augen und auf jede ihrer Fragen sofort eine individuelle Antwort 
“

„
 Wann wollen Sie die Unterlagen denn persönlich kennenlernen?“

In neun von zehn FĂ€llen lockst du dem Kunden so einen Lacher heraus und bekommst einen Termin.

Wichtiger Hinweis
: Wenn weibliche VerkÀufer den Spruch abgewandelt bei MÀnnern bringen, ist die Trefferquote noch einmal höher.

2. Der „auf Knopfdruck sympathisch“-Trick

Sympathisch wirken auf Knopfdruck

Viele fragen mich, wie sie auf Kunden sympathisch wirken können. Da gibt es einen hervorragenden psychologischen Trick.

Vorab aber ein wichtiger Hinweis: Wenn du in einen Laden gehst und etwas verkaufen willst, solltest du natĂŒrlich zuerst die Grundlagen richtig beherrschen. Sprich 


Grundvoraussetzung:

  • angemessene Kleidung
  • offene Körperhaltung
  • Blickkontakt
  • LĂ€cheln

Dann kannst du sofort Sympathie herstellen, wenn du folgendes tust:

Gib deinem Kunden ein authentisches und aufrichtiges Lob.

Warum kann dich das umgehend sympathisch machen?

Wenn dein Lob wirklich authentisch und ernst gemeint ist, kann dem nÀmlich niemand widerstehen.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass ein Lob enorme Auswirkungen auf Menschen hat und sogar Hirnregionen verÀndern kann. Mehr dazu findest du in diesem Beitrag.

Außerdem: Gegen einen Angriff kann sich dein Kunde wehren. 

Gegen ein Lob ist er aber machtlos.

Du bist also im GeschĂ€ft, um etwas zu verkaufen. Such dir sofort etwas, wofĂŒr du den Inhaber oder die Mitarbeiter loben kannst.

  • Was gefĂ€llt dir am Angebot?
  • Welches Verhalten ist dir positiv aufgefallen?
  • Was gefĂ€llt dir an der Innenausstattung?

Finde etwas Spezielles.

Ich garantiere dir, dass dein VerkaufsgesprÀch danach viel besser laufen wird.

Wir kaufen nÀmlich gerne von Menschen, die wir sympathisch finden.

Dabei hilft dir auch der nÀchste Punkt.

3. Verkaufstechnik zum Trinkgeld verdoppeln

Kellner können ihr Trinkgeld verbessern

Es gibt eine Verkaufstechnik, die im Experiment das Trinkgeld von Kellnern verdoppelt hat.

Es nennt sich: Paraphrasieren 

Wenn du das verwendest, fĂŒhlt sich der Kunde verstanden. Du wirkst sympathisch.

Mit dieser Kommunikationstechnik meisterst du die wichtigste Phase im VerkaufsgesprÀch:

Die Bedarfsermittlung. 

Welche wichtigen Phasen es im VerkaufsgesprÀch gibt, habe ich hier bereits erklÀrt.

In der Bedarfsermittlung findest du die BedĂŒrfnisse des Kunden heraus und stellst sicher, dass du alles verstanden hast.

Dabei muss der Kunde merken, dass du ein ehrliches und aufrichtiges Interesse an ihm hast.

Deshalb solltest du aktiv zuhören, wenn er ĂŒber seine WĂŒnsche und Herausforderungen spricht.

Anschließend kommt das Paraphrasieren:

Das bedeutet, du fasst seine Worte noch einmal in eigenen Worten zusammen. Du gibst so dem Kunden eine RĂŒckmeldung und zeigst, dass du ihn verstanden hast.

Diese Technik wirkt unglaublich positiv auf deinen Kunden.

Bei einer Studie wurden Kellner angewiesen, die Bestellungen von Kunden zu wiederholen.

Ergebnis:

Die Kellner bekamen so das Doppelte an Trinkgeld. Mehr zu diesem Experiment findest du hier.

4. Die Flummi-Technik

Mit diesem Werkzeug kannst du immer souverÀn auf EinwÀnde im VerkaufsgesprÀch reagieren.

Wenn du einen Flummi – also einen Gummiball – gegen die Wand wirfst, kommt er immer zurĂŒck.

Und genau so funktioniert das auch in der Rhetorik mit der sogenannten Flummi-Technik.

Angenommen, der Kunde sagt:

„Ich habe schon zwei Lieferanten. Da brauche ich keinen Dritten.“
  1. Lobe deinen Kunden
  2. Wirf ihm sein Argument zurĂŒck

So geht’s:

„Ich finde es gut, dass sie mit ihren Partnern schon lĂ€nger zusammenarbeiten. Und genau deshalb 
“

„
 weil sie ja mit ihnen seit LĂ€ngerem arbeiten, macht es doch Sinn, dass sie dort mal die Angebote vergleichen 
“

„
 und sehen, welche Kosten sie einsparen könnten. Ein neuer Anbieter auf dem Markt kann womöglich ein besseres Angebot machen.“

Du nimmst also seinen Einwand und nutzt ihn als Grund, warum dein Kunde genau deshalb Interesse haben sollte.

Die wichtigsten Worte sind: „Und genau deshalb 
“, oder: „genau aus diesem Grund“.

So kannst du souverÀn auf EinwÀnde reagieren und lÀnger im GesprÀch bleiben.

5. Second-Call-Technik

Diese Technik kannst du anwenden, wenn du trotz deiner Einwandbehandlung nicht weiterkommst.

Angenommen, du rufst jemanden an und er möchte dich schnell abwimmeln.

Er benutzt typische EinwĂ€nde wie: „Zu teuer“, „Keine Zeit“ oder „Sie sind der FĂŒnfte, der heute anruft.“

Du machst zwar eine Einwandbehandlung, aber kommst trotzdem nicht weiter.

Bei der Second-Call-Technik rufst du den gleichen Kunden 2 Stunden spÀter noch einmal an.

Du sagst so etwas wie:

„Unser GesprĂ€ch geht mir nicht aus dem Kopf. Ich danke Ihnen noch mal dafĂŒr, dass Sie mir die Gelegenheit gegeben haben. Ich wĂŒrde gerne wissen, worin mein Fehler lag.“

„Was habe ich falsch gemacht? Bitte helfen Sie mir, sodass ich lernen kann und mir so etwas in Zukunft nicht mehr passiert.“

„Denn das ist wirklich ein gutes Produkt und ein geniales Angebot. Ich wundere mich, dass das bei Ihnen nicht passt. Was habe ich falsch gemacht?“

Was bewirken diese Aussagen beim Kunden?

Im ersten GesprÀch warst du auf Augenhöhe mit ihm. Jetzt gehst du psychologisch gesehen eine Ebene runter.

Damit bist du in einer ganz anderen Situation.

Dein Kunde könnte so etwas sagen wie:

„Herr Kreuter, das lag nicht an Ihnen. Es rufen heute einfach so viele an.“

„Jeder will etwas verkaufen. Nehmen Sie es nicht persönlich.“

Das ist nun deine Gelegenheit, um beim Kunden einen zweiten Anlauf zu starten.

„Ich finde es gut, dass sie das so offen sagen. Dann weiß ich, woran es lag.“

„Aber sagen Sie, wenn wir schon miteinander sprechen 
 Das Produkt hĂ€tte ja folgende Vorteile fĂŒr Sie 
 Wie sieht das denn aus?“

Und so bist du wieder im GesprÀch.

„Aber Dirk, geht das nicht etwas zu weit?“

Dazu gibt es ein tolles Zitat: „Aus Angst, zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug.“

Aus Angst, unangenehm aufzufallen, gehen wir im Leben oftmals nicht weit genug.

6. VorwÀnde zum Nachfassen

Ich sehe immer wieder, dass bei VerkÀufern nicht genug nachgefasst wird.

Die meisten VerkaufsabschlĂŒsse entstehen aber nach dem fĂŒnften und zwölften Nachfassversuch. 

Viele haben Hemmungen und wollen den Kunden nicht auf den Wecker fallen, indem sie sich zu oft bei Ihnen melden.

Sie fragen:

„Aber was soll ich denn jedes Mal sagen?“

Wenn du willst, findest du immer einen Vorwand, um anzurufen.

Beispielsweise rufst du am Montag an und wĂŒnschst einen guten Start in die Woche.

Wenn du am Freitag anrufst, wĂŒnschst du ein schönes Wochenende.

Falls du zum Sommeranfang anrufst, wĂŒnschst du einen schönen Sommer usw.

Dein Kunde sagt vielleicht:

„Vielen Dank, das wĂŒnsche ich Ihnen auch. Aber dafĂŒr rufen Sie ja nicht an, oder?“

Und du antwortest:

„Sie haben sich ja mal fĂŒr das Objekt interessiert. Ich wollte einfach mal fragen, wie der Stand der Dinge ist. Welche Fragen haben Sie noch?“

Wie du siehst, muss das Nachfassen nicht kompliziert sein.

7. Kreative Optionen zum Nachfassen

Ich kann die Bedeutung des Nachfassens nicht oft genug betonen. Das muss auch nicht immer per Anruf sein.

Sei kreativ!

Du willst ein paar Ideen?

Angenommen, du hast von jemandem die Handynummer und hast ihn bei WhatsApp.

Welche Optionen hast du jetzt zum Nachfassen?

  • Sprachnachricht
  • Videonachricht
  • Anruf

Ich bin zum Beispiel in manchen Verteilern von Immobilienmaklern in Dubai.

Einige haben auch meine Handynummer.

Ich bekomme regelmĂ€ĂŸig Videos von bestimmten Immobilien. Das finde ich sensationell.

Der Makler fĂŒhrt mich virtuell durch die RĂ€ume und zeigt mir alles, indem er mit dem Handy aufnimmt.

Dabei erzÀhlt er, welche Vorteile die Immobilie hat.

Das ist eine Art, wie du nachfassen kannst.

Du kannst deinem Kunden Videos von Kundenerfahrungen (auch bekannt als Testimonials) senden, wenn sie in der Vergangenheit schon Interesse gezeigt haben.

Kreativ geht aber nicht nur online!

  • BĂŒcher: Sende deinem Kunden ein passendes Buch mit persönlicher Widmung.
  • Postkarten: aus deinem Urlaub an deine Kunden. Das bleibt in Erinnerung, weil das heutzutage keiner macht.
  • BlumenstrĂ€uße

8. Geistige Brandstiftung 

Geistige Brandstiftung als Verkaufstechnik

Geistige Brandstiftung ist eine mÀchtige Waffe, die du gut dosiert einsetzen solltest.

Sie ist ein Teil der „dunklen Seite des VerkaufsgesprĂ€ch“. 

Wenn du diese Technik ĂŒberdrehst, geht sie nach hinten los.

Sie basiert auf einer einfachen Tatsache. Wir kaufen nÀmlich entweder aus Lust und Liebe.

Oder wir wollen Schmerzen vermeiden.

Es gibt nie einen anderen Kaufgrund.

Lust kann etwa sein, wenn jemand Geld und Zeit sparen will. Auf der anderen Seite – beim Schmerz – ist in erster Linie Sicherheit das Kaufmotiv.

Diese Technik kommt vorrangig zum Einsatz, wenn alles andere nicht mehr hilft. 

In einigen Branchen kann man Produkte aber auch nur ĂŒber den Schmerzen verkaufen.

Niemand kauft etwa Versicherungen, weil er Lust auf sie hat oder sie liebt.

Wir kaufen sie, weil wir einen Schmerz vermeiden wollen.

Wenn du eine Brandversicherung fĂŒr dein Haus abschließt, willst du dich vor den finanziellen SchĂ€den und dem dadurch entstehenden Schmerz schĂŒtzen.

Schmerz-Vermeidung ist der stÀrkste Motivator beim Kauf. 

Deshalb kannst du diese Tatsache aus der Verkaufspsychologie nutzen.

Wie genau funktioniert das im VerkaufsgesprÀch?

Viele VerkĂ€ufer nutzen dafĂŒr Randbemerkungen, die zur Verunsicherung fĂŒhren. Das können Fragen sein wie:

  • „Sie haben also einen Ansprechpartner bei Ihrem Anbieter. Wann und wie können Sie ihn denn kontaktieren? Haben Sie da mal nachgefragt?“
  • „Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Geld bekommen?“
  • „Sie wissen ja: Man weiß erst im Schadenfall, ob die Versicherung wirklich gut ist.“

Geistige Brandstiftung kann aber in manchen FÀllen stÀrker dosiert werden. 

Angenommen, du verkaufst Feuerlöscher.

Geistige Brandstiftung wĂ€re es, wenn du dein Handy rausholst und Bilder zeigst 



 zum Beispiel von UnglĂŒcken, bei denen Kunden einen minderwertigen Feuerlöscher kauften, der nicht funktionierte.

9. Zeugen 

Jeder kennt es aus der Bewerbung fĂŒr einen Job. Man fĂŒgt Referenzen hinzu, um den EmpfĂ€nger zu ĂŒberzeugen.

Jeder von uns verkauft seine Ideen mit dieser Methode.

Meine Tochter kam einmal aus der Schule mit ihrer Klassenarbeit nach Hause und sagte:

„Papa, reg dich nicht auf. Ich habe zwar eine FĂŒnf bekommen. Aber der Klassendurchschnitt ist ohnehin miserabel. Selbst Jeanette und Nadine haben eine FĂŒnf. Und die haben sonst immer zweien.“

Sie hat also Zeugen angefĂŒhrt, um mich zu ĂŒberzeugen, dass ihre Schulnote nicht so schlimm sei.

Wenn du die QualitÀt deines Produkts mithilfe von Zeugen untermauerst, kannst du viel einfacher verkaufen.

Wenn du zum Beispiel in unserem Onlineshop schaust, wirst du viele mega Kundenbewertungen sehen. 

Wir sind eher geneigt zu kaufen, wenn andere die QualitÀt bestÀtigen können.

Genau das hat Amazon so erfolgreich gemacht. Kunden lesen gerne Rezensionen von anderen, bevor sie ein Produkt kaufen.

Was genau sind Zeugen?

Das sind natĂŒrlich andere Menschen. Je ĂŒberzeugender und kompetenter der Zeuge ist, desto besser.

Zeugen können aber ebenso erfolgreiche Projekte, unabhÀngige Institute oder Medien, Experten und die Presse sein.

Auch Objekte können als Zeugen eingesetzt werden. Beispiel:

„Dieser Bodenbelag liegt seit vielen Jahren am Eingang des Holiday Inn-Hotels. Er ist immer noch einwandfrei.“

10. Einwandvorwegnahme

Die Einwandvorwegnahme ist erneut eine Technik, die du wohldosiert einsetzen musst. 

Wie der Name sagt, kannst du die EinwÀnde deiner Kunden vorwegnehmen. So beseitigst du Zweifel, bevor sie aufkommen.

Wenn du nĂ€mlich schon einige VerkaufsgesprĂ€che gefĂŒhrt hast, kennst du die meisten EinwĂ€nde, die auf dich zukommen werden.

So kannst du deinen Kunden den Wind aus den Segeln nehmen, bevor sie zum Einwand ansetzen.

„Vermutlich fragen Sie sich, was das jetzt kostet. Ich kann Ihnen sagen, dass die Investition erheblich geringer ist, als sie denken.“

„Der Betrag liegt nĂ€mlich nur bei XY Euro.“

„Wahrscheinlich stellen Sie sich auch die Frage, ob sie ein so qualitativ hochwertiges Produkt ĂŒberhaupt benötigen.“

„Lassen Sie mich dazu klarstellen, dass die BasisausfĂŒhrung folgende Nachteile hat und dieses Modell deshalb sinnvoll ist.“

Wenn du aber jeden Einwand des Kunden vorwegnimmst, wird der Kunde sauer werden.

Denn er wird das GefĂŒhl haben, dass du ihn nicht ausreden lĂ€sst und dich seine Meinung nicht interessiert.

Merke dir deshalb unbedingt den Spruch: Perfektion weckt Aggression.

11. Die Macht der Fragen

Fragen im KundengesprÀch

Fragen gehören zu dem wichtigsten Arsenal von VerkĂ€ufern und sind fĂŒr den Abschluss enorm förderlich. 

Es gibt viele verschiedene Fragearten.

Jede Fragetechnik hat einen bestimmten Zweck im VerkaufsgesprÀch.

Das Thema ist also sehr umfangreich, weshalb ich in meinen Seminaren stundenlang Tipps dazu gebe.

Welche Fragearten es gibt, habe ich zuvor in diesem Artikel erklÀrt.

Ein Beispiel fĂŒr eine mĂ€chtige Fragetechnik ist die Meinungsfrage 


„Wie finden Sie denn das Produkt?“

Mit dieser Frage erzeugst du eine Reaktion des Kunden. Und dadurch siehst du zĂŒgig, wo der Kunde sich gedanklich befindet und ob du den Sack zu machen solltest.

Der Kunde könnte zum Beispiel sagen:

„Ich finde das Produkt bis auf einige Punkte ganz gut. Wann kann es denn geliefert werden?“

Du hast also erfahren, dass er gedanklich schon in der Zukunft ist. 

Dadurch hast du ein Kaufsignal erhalten und kannst dann in den Abschluss gehen.

12. Verknappung – der Panikknopf

Verknappung kann dafĂŒr sorgen, dass deine Kunden viel schneller eine Entscheidung treffen und kaufen.

Im Online-Marketing siehst du die Verkaufstechnik der Verknappung immer wieder.

  • „Es sind nur noch drei Zimmer frei.“
  • „Der Rabatt gilt nur noch bis zum 20. Dezember.“
  • „Das Produkt ist nur noch fĂŒr kurze Zeit verfĂŒgbar.“

Verknappung weckt ein GefĂŒhl von Angst vor dem Verlust. Wir wollen sofort zuschlagen.

In der Coronakrise gab es gelegentlich einige knappe Produkte.

Als etwa die Nachfrage fĂŒr Toilettenpapier stieg, gerieten viele Menschen in Panik. 

Denn in den Medien hieß es, dass es bald keins mehr geben könnte.

Was haben also die Menschen getan?

Sie kauften umso mehr und bunkerten so viel Toilettenpapier wie nur möglich.

Es gibt verschiedene Arten von Verknappung.

Begrenzte VerfĂŒgbarkeit

Luxusuhren-Hersteller produzieren zum Beispiel nur eine begrenzte Zahl an neuen Uhren. 

Diese heißen dann „Limited Edition“. Dadurch werden die Uhren viel begehrter.

In Onlineshops heißt es zum Beispiel oft „5 Kunden beobachten dieses Angebot gerade.“

Zeitliche Begrenzung

Manche Produkte können nur zu einer bestimmten Saison produziert werden.

Das Angebot ist dann nur saisonal verfĂŒgbar. Einige Hersteller wie FerrĂ©ro verkaufen bewusst ihre Produkte nur zu einer Saison, um ihre Produkte kĂŒnstlich zu verknappen.

Zeitlich begrenzter Rabatt

Diese Verknappungsart wird oft im Online-Handel verwendet. Anbieter gewĂ€hren einen Rabatt fĂŒr einen bestimmten Zeitraum.

Ein Beispiel dafĂŒr ist der Black Friday, der mittlerweile auch in Deutschland beliebt ist.

13. Bequem zum Abschluss

Zu den wichtigsten Verkaufstechniken gehört, dem Kunden den Kauf so einfach wie möglich zu machen.

Je bequemer es fĂŒr ihn ist, desto eher wird er eine Entscheidung treffen.

Amazon hat etwa den „One Click Buy“-Button, mit dem Kunden nicht mehr ihre Waren erst in den Warenkorb legen mĂŒssen.

Ein Klick genĂŒgt, damit der Kauf abgeschlossen ist. Das fĂŒhrt zu vielmehr Umsatz, weil Kunden aus einem Impuls heraus kaufen.

Im VerkaufsgesprÀch kannst du diese Verkaufstechnik ebenfalls nutzen.

Du schreibst dazu bereits vor dem GesprÀch etwa einen Auftrag und den dazu passenden Vertrag.

Jetzt muss dein Kunde im Grunde nur noch unterschreiben. 

Er wird so viel geneigter sein, zu kaufen.

Du kannst auch noch einen Schritt weitergehen.

FĂŒr den Fall, dass dein Kunde es sich am Ende doch noch ĂŒberlegen will, lĂ€sst du ihm den Vertrag da.

Außerdem gibst du ihm einen beschrifteten und frankierten Briefumschlag.

Wenn er dem Kauf doch noch zustimmt, kann er dir den unterschriebenen Vertrag so bequem zusenden.

In vielen FÀllen bekommst du aufgrund dieser Verkaufstechnik bereits im GesprÀch den Auftrag.

Fazit

Es gibt viele Verkaufstechniken, die dir das Leben als VerkÀufer deutlich erleichtern können. Einige davon hast du in diesem Artikel kennengelernt.

Je nach Situation wird die eine oder andere Technik besser zu deinem Produkt oder auf deiner Branche passen.

Mach dir Notizen zu denen, die dir besonders gut gefallen haben. Und wende sie im GesprÀch an!

Denn Erfolg kommt nur, wenn du handelst. 

Merk dir eins: Das Gegenteil von Erfolg ist nicht Misserfolg – sondern nichts tun!

In diesem Sinne: Attacke!

Du willst erfahren, wie erfolgreiche VerkĂ€ufer denken und handeln? Dann hol dir jetzt mein Buch 
 Entscheidung: Erfolg.

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor:

Dirk Kreuter hilft SelbststÀndigen und Unternehmern in den Bereichen Vertrieb, Unternehmertum und Digitalisierung

Fragen und Antworten:

Warum ist die Phase der Preisnennung in VerkaufsgesprÀchen von entscheidender Bedeutung?

Bei der Preisnennung handelt es sich um eine sensible Phase, bei der es sich entscheidet, in welche Richtung das GesprÀch gehen wird. Du merkst, ob dein Kunde Interesse hat oder eher abgeneigt ist.

Warum ist die Bedarfsermittlung so wichtig?

Bei der Bedarfsermittlung findest du als VerkĂ€ufer heraus, welche BedĂŒrfnisse deine Kunden haben. Danach kannst du dein Produkt oder deine Dienstleistung als perfekte Lösung fĂŒr die Probleme und WĂŒnsche deines Kunden vorstellen.

Zuvor wird er nÀmlich nicht verstehen, warum und wie dein Angebot ihm helfen könnte. Deshalb ist diese Phase besonders entscheidend.

Worauf wartest du noch?

Vereinbare jetzt ein kostenloses StrategiegesprÀch mit einem unserer Experten und lasse dich kostenlos beraten:

Optimiere deinen Verkauf mit praxiserprobten Vorlagen und Skripten, die individuell auf dein Angebot angepasst werden

Werde dank plattformĂŒbergreifendem Marketing zum MarktfĂŒhrer deiner Branche

Finde neue Mitarbeiter, lerne sie digital ein und errichte Prozesse, die deine UnternehmensablÀufe optimieren