Menü

Bist du es wert? Mindset und Einstellung

Beitrag
teilen
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter

Das Unternehmer-Leben ist manchmal nicht einfach. Ein gutes Team an deiner Seite macht es um einiges leichter. Die richtigen Leute fürs Team zu finden, ist schon eine Wissenschaft für sich. Aber ganz ehrlich: Du kannst den Menschen trotz allem immer nur vor den Kopf gucken. In diesem Beitrag geht um deine eigene Einstellung. Welchen Mehrwert bietest du anderen? Bist du es wert?

Das ist ein Mindset-Beitrag, hier geht es um deine Einstellung.

Herzlich willkommen, ich bin der Dirk und ich freue mich, dass du diesen Beitrag hier liest. Es gibt ein Buch von Emile Ratelband, das ist ein Motivationstrainer aus den Niederlanden. Das Buch heißt der Feuerläufer, dort beschreibt Emile Ratelband das Zusammenkommen mit seinem Mentor und Ausbilder Tony Robins.

Emile Ratelband

Tony Robins, Amerikaner, seit 40 Jahren auf der Bühne, das ist der Nummer eins Persönlichkeitstrainer auf diesem Planeten. Und Emile Ratelband wollte von Tony Robins ausgebildet werden. Dann hat Tony gesagt, okay das wollen viele. Viele wollen, dass Tony ihnen zeigt, wie es geht. Tony hat gesagt, ja ist gut. Dann kommst du am ersten Februar zu mir ins Büro zu mir nach Kalifornien.

Und Emile Ratelband hat alles Berufliche in Holland abgebrochen und hat sich drauf eingerichtet, dass er jetzt mehrere Monate in die USA geht, um dort von Tony ausgebildet zu werden. Seine Familie ist in Holland geblieben, aber er ist dann da rüber gegangen. Und dann kommt er am 01. Februar zu ihm ins Office in Kalifornien, hochmotiviert. Und Tony ist nicht da.

Und die Assistentin von Tony sagt: „Sorry, ich weiß von nichts. Nimm mal Platz in der Bibliothek.“ Dann spricht sie mit Tony und dann sagt Tony, ja er kann auf mich warten, aber er weiß noch nicht genau, wann er kommt. Also sie sagt: „Du kannst alles lesen, du kannst Videos gucken, du kannst die Hörbücher hören, alles hier, das ist Tonys persönliche Bibliothek. Fühl dich wie zu Hause.“

Den ganzen Tag kommt Tony nicht. Er kommt am nächsten Tag wieder, am Ende des Tages Tony kommt nicht. Die ganze Woche, jeden Tag kommt er dahin, jeden Tag in die Bibliothek, jeden Tag liest er und Tony kommt nicht. Er kommt in der zweiten Woche jeden Tag, Tony ist nicht da. Dritte Woche Tony ist nicht da.

Am Ende der dritten Woche kommt Tony und sagt zu Emile: „Emile, das war die Aufnahmeprüfung, jetzt können wir arbeiten. Bist du es wert? “ Bist du es wert, dass Tony Robins dich ausbildet.

Wie viele von uns wären am Ende des ersten Tages gegangen, hätten sich mega aufgeregt in der Social-Media, komische Videos und Texte gepostet, was Tony für ein furchtbar unzuverlässiger Mensch sei. Emile ist dageblieben, drei Wochen lang, ohne zu wissen, wann Tony kommt.

Und er hat die Zeit genutzt, er hat die Bücher gelesen, die Tony gelesen hat, Hörbücher gehört, die DVDs geguckt, die Tony geguckt hat. Er hat sich weitergebildet, er hat die Chance genutzt, bist du es wert? Emile Ratelband war es wert, ist es wert. Danach ist er richtig erfolgreich geworden als Trainer.

Werde zum Navy Seal

Nehmen wir ein zweites Beispiel, die Eliteeinheit des amerikanischen Militärs, die Navy Seals, eine Ausbildung dort kostet den Staat eine Million Dollar. Du musst schon beim Militär sein, du musst schon bei der Marine sein und dann kannst du dich auf diese Ausbildung bewerben. Es ist schwer reinzukommen, noch schwerer ist es die Ausbildung zu absolvieren.

Das läuft dann so ab, das sind so Gruppen, ich glaube um die 200 Soldaten. Die ersten vier Wochen eine relativ normale Ausbildung, dann kommt eine Woche, die nennen sie die Hell Week, die Höllenwoche.

Sieben Tage jeden Tag maximal eine Stunde Schlaf und die werden an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht, über die Grenzen hinaus. Körperlich, aber auch psychologisch, die werden so was von runter gemacht. Und du kannst sofort aufgeben, du gehst, läutest eine Glocke, legst deinen Helm dahin und du bist raus und alles ist gut. Du musst dich nicht mehr quälen und wirst nicht mehr beschimpft. Du wirst aber auch keim Navy Seal mehr.

Es kommen nur sehr wenige durch, von 200 kommen irgendwie 15 durch. Aber da ist wieder die Frage, bist du es wert? Bist du es wert, dass die Marine eine Million Dollar in deine Ausbildung investiert? Deswegen machen sie eben diese Hell Week, um noch einmal zu filtern, um zu gucken, wollen die wirklich? Sind sie es wert ausgebildet zu werden?

Bleib am Ball

Ich habe einen Menti, also jemand, der ist Unternehmer, Jungunternehmer, hat einen Start Up, den begleite ich glaube ich seit vier Jahren. Der hat mich damals mal gefragt und dann habe ich gesagt ja und das ist auch der einzige externe Menti, den ich habe.

Ich bin sonst nur Mentor für die Leute, in meiner Mastermind Gruppe und für meine eigenen Mitarbeiter, aber nicht für Externe. Also bitte, falls du auf die Idee kommst, Dirk werde mein Mentor, nein, komm in die Mastermind Gruppe, oder werde mein Mitarbeiter, dann können wir drüber reden.

Dieser Jungunternehmer, obwohl ich glaube mittlerweile hat er auch 15 Mitarbeiter. Mit dem telefoniere ich manchmal, oder wir machen lange WhatsApp Sprachnachrichten, ich vermittele ihm Kontakte, ich öffne ihm Türen, ich gebe ihm Tipps, ich bin sein Sparing-Partner, sein Mentor, sein Coach.

Vier Jahre und ich wäre es nicht, wenn er nicht umsetzungsstark wäre. Er setzt wirklich um, er wächst, er tut das, was ich ihm sage. Bist du es wert, dass ich dein Mentor bin? Und in dem Fall, er ist es wert. Sonst würde ich nicht vier Jahre mit dem arbeiten.

Sei es wert

Bodo Schäfer erzählt immer von seinem Mentor. Soweit ich das weiß ist das Dan Peña, Amerikaner, Dan Peña, Milliardär. Bodo Schäfer hat ihn früher gefragt, ob er sein Mentor sein kann. Und da hat Dan gesagt, wieso? Bodo ist ein guter Verkäufer, hat ihm klar gemacht, warum das Sinn macht.

Aber Dan Peña hat gesagt, wir telefonieren jeden Tag um 8 Uhr 15 morgens. Rufst zu einmal zu spät an, endet das, rufst du einmal nicht an, endet das. Eine Chance hast du nur und Bodo Schäfer hat immer pünktlich angerufen. Egal was ist, 8 Uhr 15 angerufen. Bist du es wert?

Bist du es wert, dass andere ihre Energie, ihr Wissen, ihre Zeit in dich investieren? Bist du es wert?

  • Dein roter Faden zu mehr Umsatz und Sichtbarkeit
  • Ein Wochenende voll mit inspirierenden Strategien und Techniken
  • Maximale Motivation auf dem Pfad der Exzellenz
Video abspielen

Und so funktioniert es nicht

Wir haben einen Mitarbeiter gehabt, letztes Jahr, ein syrischer Wirtschaftsflüchtling. Er war zwei- oder dreimal auf der Vertriebsoffensive und er hat es geschafft bei einer Vertriebsoffensive, ich glaube in Mannheim, auf die Bühne zu kommen.

Wir haben eine Verlosung gemacht, wer Social-Media besonders qualitativ und quantitativ gut über diese Veranstaltung berichtet, der hat die Chance Beats Kopfhörer für 200 Euro zu gewinnen. Und wie der Zufall es will, dieser Syrer hat gewonnen, darf auf die Bühne. So und dann habe ich den ein bisschen interviewt und dann hat der etwas cooles gemacht.

Er hat gesagt: „Dirk viel lieber möchte ich ja auf das Folgeseminar, Umsatz extrem -“ ein 3.000 Euro Seminar, „statt die Beats Kopfhörer. Können wir das machen?“ Ja ist klar, ich tausche ein 200 Euro Produkt gegen ein 3.000 Produkt, ist klar. Aber das Publikum war mega, die haben so Gas gegeben, das war für mich maximaler sozialer Druck, da bin ich nicht rausgekommen.

Also er hat es geschafft, sich das 3.000 Euro Seminar zu holen, schon geil. Dann war er in dem Seminar, war da auch extrem fleißig, viel gelernt, viel mitgeschrieben, immer freiwillig sich gemeldet. Dann hat er sich bei uns beworben als Tele Sales-Mitarbeiter. Beworben, Telefoninterview, Vorstellungsgespräch, Probearbeitstag und dann war klar, den können wir nicht nehmen, der spricht zu schlecht Deutsch.

Also das reicht nicht, bei den Qualitätsansprüchen, die wir haben, den kannst du noch nicht mit deutschen Kunden telefonieren lassen. Also nein, nicht eingestellt. Aber weil wir noch eine Tochtergesellschaft haben, my best concept, die online Marketing machen, hat er sich dann bei Alex beworben, Geschäftsführer bei my best concept. Bewerbung, Telefoninterview, Vorstellungsgespräch, Schnuppertag, Alex hat ihm einen Vertrag gegeben und eingestellt.

Yes, er hat es geschafft, er ist reingekommen, junger, dynamischer Typ.

Fleißig, wenn wir unterwegs waren, auf der Vertriebsoffensive, dann war er auch dabei, und ich habe ihn glaube ich zwei-, dreimal vorgestellt und seine Geschichte erzählt. Und er hat mega Applaus bekommen, also viel Aufmerksamkeiten, Anerkennung natürlich auch.

Dann ist er hingegangen und hat mit seinem Chef gesprochen bei my best concept und hat gesagt, so ich baue die ganze Zeit Landingpages, ich möchte jetzt PPC machen, Pay per Click Marketing, also Google und Facebook Anzeigen. Und sein Chef hat gesagt, nein, deine Landingpages sind noch nicht so gut, außerdem wir brauchen dich gerade bei landing Pages.

PPC kommt, aber du bist erst drei Monate hier, jetzt halt mal die Füße still. Und dann kam der jede Woche. Ich will jetzt PPC machen, ich will jetzt lernen, wie PPC geht. Sein Chef hat ihm wieder gesagt, nein du bist noch nicht weit.

Dann ist er am nächsten Tag nicht mehr gekommen und den Tag darauf auch nicht mehr. Hat sich nicht gemeldet, wir wussten nicht, was ist. Ist abgetaucht.

So dann haben wir zwei Tage später zwei Mitarbeiter zu ihm nach Hause geschickt. Geklingelt, er hat die Tür aufgemacht, die haben dann den Schlüssel abgeholt und haben ihm die Kündigung ausgehändigt und war alles gut. Und dann haben wir nie wieder etwas von ihm gehört. Bist du es wert?

Im Nachgang haben wir dann erfahren, er hat uns erzählt, er war beim Militär, er war im Krieg, er ist dann desertiert und hat dann seine Familie mit nach Deutschland genommen. Ja, er hatte eine Frau, die war schwanger zu dem Zeitpunkt, plus zwei kleine Kinder, für die er verantwortlich ist.

Nein – er war nicht beim Militär, er ist auch nicht desertiert, er war nie im Krieg, er hat nicht gekämpft, er ist ein Wirtschaftsflüchtling, der die deutschen Möglichkeiten für sich nutzen will und tut. Ja und jetzt hat er einen Job gehabt, einen Zukunftsjob, dort lernt er Dinge. Er kann sich später selbstständig machen damit, er kann damit einen mega gut bezahlten Job irgendwo kriegen. 

So, was stellt sich heraus? Erstens, dass die Geschichte gefaked ist, aber noch viel schlimmer, er wohnte etwa zwei Stunden weg von Bochum. Da war auch seine Familie. Und unter der Woche hat er bei einem Arbeitskollegen dann übernachtet. Der Arbeitskollege erzählte dann, dass der Mann immer schon ab dem zehnten kein Geld mehr hatte. Er hatte keine Kohle mehr.

Und er hat das Geld ausgegeben abends für ein komisches Hobby. Also er ist abends rausgegangen und hat dann dieses Geld auf den Kopf gehauen. Anstatt das Geld seiner Familie zu schicken. Weil, er hat schon gut verdient, das war kein Praktikum. Das war zwar Ausbildung, aber bei vollem Gehalt. Also so etwas von verantwortungslos, aus meiner Sicht. Also, ist meine persönliche Meinung, ich habe kein Recht über den irgendwie zu urteilen. Aber bist du es wert?

Und er war es nicht wert. Er war es nicht wert, dass wir Energie in ihn reinstecken und Zeit und Wissen und Ausbildung. Er war es nicht wert.

Betrug im Telesales

Jetzt habe ich mitbekommen, dass durch Zufall aufgefallen ist, dass zwei meiner Tele Sales ihre Zahlen gefaked haben. Da ist so, wenn du bei mir im Team Teilnehmer anrufst, Kunden anrufst, dann hast du ein Fixum, aber du kriegst eine Provision, eine gute Provision. Also du kannst bei mir so viel Geld verdienen, wie du willst, du darfst mich nur nichts kosten. Sprich, du kriegst eine richtig gute Provision, wenn du etwas verkaufst.

Um etwas zu verkaufen, brauchst du viele Kundengespräche, um viele Kundengespräche zu haben, musst du viele Anrufe machen. So und im Arbeitsvertrag steht drin, du musst 100 Anrufversuche pro Tag machen. Und das haben die auch gemacht, sie haben die Anforderungen erfüllt.

Aber was sie gemacht haben, sie haben sich bestimmte Mobilfunknummern herausgesucht, wo eh keiner dran geht, oder wo immer eine Box anspringt, und haben einfach immer dann, wenn ihnen noch Anrufversuche fehlten, haben sie einfach diese Nummern mehrfach angerufen. Und durch einen Zufall ist das jetzt rausgekommen.

Und ich denke, es ist so schwer in mein Team reinzukommen, und dann hast du die Chance gutes Geld zu verdienen und eine Menge zu lernen. Und dann machst du so einen Unsinn? Du manipulierst deine Zahlen? Du hast es nicht verstanden. Die, die das machen, die haben es nicht verstanden. Jeder dieses Fake Anrufe führt zu nichts, aber jede andere Nummer, die angerufen würde, hätte die Chance zu einem Auftrag zu führen.

Da denke ich, seid ihr es wert? Seid ihr es wert in meinem Team zu arbeiten? Seid ihr es wert, dass wir euch mitnehmen auf die Veranstaltungen, seid ihr es wert, dass ihr ausgebildet und gecoacht werdet? Seid ihr es wert? Nein, seid ihr nicht. Sonst würdet ihr so einen Mist nicht machen.

Was ist das Fazit dieses Beitrages? Frag dich, bist du es wert? Du willst irgendwo einen Ausbildungsplatz haben, du willst irgendwo einen Mentor gewinnen, irgendetwas von einem anderen. Bist du das wert? Hältst du die Versprechungen ein? Nehmen wir noch etwas Privates, das sehen wir auch ganz oft.

In der Sozialakquise, du bist Mann, oder Frau, du suchst einen Partner, eine Partnerin, bist du es wert, dass der, oder die andere, dir die Nummer gibt. Mit dir essen geht, mit dir Zeit verbringt, sich auf dich einlässt, bist du es wert? Oder redest du nur heiße Luft? Das ist ein Mindset-Beitrag, hier geht es um deine eigene Einstellung.

Aber wenn du von anderen etwas möchtest, wenn du von anderen etwas erwartest, dann musst auch bereit sein eine Gegenleistung zu geben.

Eine meiner Lieblingssprüche ist, man geht nicht raus und hat ein tolles Leben. Man geht nicht raus und hat Erfolg. Man geht raus und macht sich ein tolles Leben. Man geht raus und macht sich den Erfolg. Das ist nicht Schicksal, es ist nicht Schicksal, dass etwas passiert, oder nichts passiert. Das hast du selber in der Hand.

Erfolgreich sind die, die etwas tun, während sie auf den Erfolg warten. So einfach ist das Spiel. Wenn du viel tust, dann wird etwas funktionieren. Es gibt das Bild mit den Spaghetti an die Wand werfen. Du nimmst frisch gekochte Spaghetti, nimmst die, schmeißt sie an die Wand, die meisten fallen runter, aber ein paar bleiben kleben.

Tu etwas, während du auf den Erfolg wartest. Und vertrau nicht auf das Schicksal, tu etwas.

Das ist immer so geil, wenn die Mädels Single sind und sagen dann, ja ich bin Single, ich habe noch nicht den richtigen Mann, aber zum richtigen Zeitpunkt wird der richtige Mann in mein Leben kommen. Ja, aber nicht, wenn du auf dem Sofa sitzt und in den Fernseher reinguckst.

Dann wird der nicht in dein Leben kommen, weil wie soll er das machen? Der Pizza Junge, oder? Willst du einen Akademiker, bleibst auf dem Sofa sitzen, vorm Fernseher, bestellst dir eine Pizza. Das machen die Akademiker aber nicht, aber ist ein anderes Thema jetzt so.

Wenn dir der Beitrag gefällt, dann hinterlass mir einen Kommentar und natürlich bin ich neugierig, was ist deine Meinung? Deine Meinung zu dem Syrer, deine Meinung zu den beiden Tele Sales, die Meinung zu Tony Robins und Emile Ratelband, die Meinung zum Thema Sozial Akquise, wie siehst du das? Ich freue mich, wenn das interaktiv hier wird. 

Also, liebe Grüße, fette Beute. 

Weitere Beiträge zum Thema

„Show up“ | Viel Geschäft ergibt sich durch Zufall

Die richtigen Mitarbeiter finden: Im Bewerbungsgespräch Hunter und Farmer unterscheiden

Die richtigen Mitarbeiter finden: sind Praktikanten auch A-Mitarbeiter?

Digitalisierung-Experte Alexander Müller: Start-Ups, Innovationen, Wandel, Digitalisierung

Digitalisierungsexperte Alexander Müller: Was kann man von StartUps lernen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst du mehr verkaufen?

Mein Name ist Dirk Kreuter, und ich helfe Unternehmern zu mehr Verkäufen. Stellt sich nur die Frage: „Deinem auch?“

Über Dirk Kreuter

Dirk Kreuter ist einer der einflussreichsten Vordenker zu den Themen Vertrieb, Verkauf und Akquise, sowohl online wie offline. Er hält schon seit 1990 begeisternde Vorträge und ist Autor von über 50 Büchern & Hörbüchern.

Willst du mehr verkaufen?

Mein Name ist Dirk Kreuter, und ich helfe Unternehmern zu mehr Verkäufen. Stellt sich nur die Frage: „Deinem auch?“

Willst du verkaufen lernen?

Erhalte jetzt regelmäßig wertvolle Tipps