Vertriebslexikon

Softselling

Softselling Marketing ist eine subtile, aber überzeugende Methode für den Verkauf Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Die Grundvoraussetzung von Softselling ist, dass Sie sich darauf konzentrieren, Beziehungen aufzubauen, anstatt Ihre Waren aggressiv zu platzieren, sobald (oder sogar schon vorher) Sie die Produkte Ihren Interessenten vorgestellt haben.

Provision

Eine Provision im Vertrieb ist eine Verkaufstransaktion, die dem Verkäufer eine zusätzliche Vergütung bringt. Im Gegensatz zu provisionsfreien Verkäufen kann der Verkäufer mit diesen Geschäften mehr Geld verdienen, wenn seine Verkaufsaktivitäten zunehmen. Vertriebsprovision ist ein wesentlicher Aspekt der Verkaufsvergütung. Es ist die Menge an Geld, die ein Verkäufer verdient, basierend auf der Anzahl der Verkäufe, die er gemacht hat. Dies ist zusätzliches Geld, das häufig ein Standardgehalt ergänzt.

Die Vertriebsprovision ist ein Betrag, den Vertriebsmitarbeiter aufgrund ihrer Verkäufe verdienen. Es handelt sich häufig um eine zusätzliche Summe, die neben einem Grundgehalt bereitgestellt wird. Dies hängt jedoch von der, von einem Unternehmen gewählten, Provisionsstruktur ab.

Preispolitik

Eine Preispolitik besteht aus einer Reihe von Grundsätzen und Verfahren, mit denen ein Unternehmen festlegt, wie es die Preise für seine Waren oder Dienstleistungen festlegt und verwaltet. Eine Preispolitik wird mit dem Ziel entwickelt, die Einheitlichkeit in einer Organisation sicherzustellen, die Einhaltung gesetzlicher Verpflichtungen nachzuweisen und Grundsätze hinsichtlich der Preisgestaltung von Produkten und / oder Dienstleistungen zu klären.

Kommunikationswege

Kommunikationswege stellen die Verbindung verschiedener Kommunikationspartner dar. Eine solche Kommunikation kann auf diverse Arten geschehen und ist dabei, je nach Situation und Kommunikationsmedium, mehr oder weniger bindend oder professionell.

Die Wahl der richtigen Kommunikationsmedien und ein gut funktionierendes Kommunikationssystem innerhalb des Unternehmens sind dabei essenziell für eine schnelle und effektive Arbeit. Die Leistungsfähigkeit ist außerdem von der Kapazität des Systems abhängig, sodass eine Vielzahl von Benutzern zu einer Verlangsamung führen kann und somit auch zu einem weniger effizienten Arbeitsprozess.

Des Weiteren gibt es einen Unterschied zwischen vertikalen und horizontalen Kommunikationswegen. Ersteres beschreibt eine Zusammenarbeit mehrerer Hierarchieebenen und ist auch als Befehlskette bekannt. Letzteres ist die Kommunikation innerhalb einer einzelnen, gleichgestellten Ebene.

Distribution / Distributor

Ein Distributor (auch Vertriebshändler) ist im Wesentlichen ein unabhängiger Unternehmer. In Händlerverträgen verkaufen Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen an den Händler, der sie dann an seinen Kunden weiterverkauft. Dabei wird eine Marge zur Deckung der Kosten und des Gewinns des Händlers hinzugefügt.

Der Distributor hat den Vertrag mit dem Kunden. Vertriebshändler können von Agenten unterschieden werden, wenn Vertriebshändler die Waren im eigenen Namen kaufen und sie dann zu Preisen weiterverkaufen, die sie frei festlegen können. Die Vertriebspartnerschaft basiert häufig auf einem Vertrag, der dem Vertriebspartner Exklusivität für ein bestimmtes Gebiet gewährt.

Einige der Hauptklauseln dieser Art von Verträgen sind: Produkte und Gebiet, Exklusivität, Wettbewerbsverbot, Preise, Liefer- und Zahlungsbedingungen, Werbeaktivitäten, Dienstleistungen usw.