Magie?

Kennen Sie den Schaufenstereffekt?

Der Begriff stammt von meinem Kollegen und Koautor Joachim Rumohr. Er ist seit Jahren DER führende Experte zum Thema XING. 2012 haben wir zusammen das Hörbuch „Akquisemaschine XING“ veröffentlicht. Darin wird der Schaufenstereffekt genau beschrieben. In der Kurzfassung: Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Boutique in einer Seitenstraße: 1-B Lage, wenig Laufkundschaft. Nun bleibt eine Dame vor Ihrem Schaufenster stehen und betrachtet Ihre Auslage. Sollten Sie diese Dame ansprechen?

Eine andere Dame kommt sogar in Ihr Geschäft hinein. Schaut sich dort um und probiert einige Kleidungsstücke an. Sollten Sie die Interessentin ansprechen?

Meine Antwort auf beide Fragen kennen Sie, wenn Sie meinen Newsletter regelmäßig lesen: Na klar! Ansprechen! Hier können Sie Umsatz machen!

Sie denken jetzt sicher: Was soll dieses Beispiel?

  1. Im deutschen Einzelhandel wird niemals ein Interessent am Schaufenster angesprochen.
  2. Häufig – aber längst nicht immer – wird der Interessent im Geschäft angesprochen.
  3. Diesen Schaufenstereffekt gibt es auch bei XING: Sie können als Premium Mitglied sehen, wer sich wann Ihr Profil (Schaufenster) angesehen hat und aus welcher Seitenstraße der Interessent gekommen ist. 3.1. Diesen Effekt finden Sie natürlich auch bei LinkedIn. 3.2. Im Detail wird das auf unserem Hörbuch beschrieben. 3.3. Dort erfahren Sie auch, wie Sie dafür sorgen können, dass sich Menschentrauben vor Ihrem Schaufenster in der Seitenstraße bilden!

Joachim und ich empfehlen Ihnen, diese Interessenten direkt anzusprechen. Klar, wir sind Verkäufer! Und Ihr Interessent verirrt sich nicht durch Zufall vor Ihr Schaufenster! Also: Machen Sie etwas daraus!

Spielen wir diese Situation doch noch einmal weiter: Nun geht die Dame ihres Weges. Sie kauft noch nichts. Egal ob mit oder ohne Ansprache. Gut: Wenn das mit der Ansprache nicht klappt: Dazu biete ich fantastische Seminare an 😉

Die Wissenschaft sagt, dass ein Interessent sieben bis acht Impulse benötigt, bis er eine Kaufentscheidung trifft. Das sehen Sie immer wieder in der klassischen Werbung: die gleiche Anzeige immer wieder und in allen möglichen Medien. Das Ziel: Sieben bis acht Kaufimpulse setzen, um dann eine Kaufentscheidung herbeizuführen.

Stellen Sie sich vor, dass diese Dame nun in den nächsten Stunden, Tagen, Wochen ständig die Kleidungsstücke aus Ihrem Schaufenster auf Plakatwänden sieht: beim Stadtbummel, auf dem Weg nach Hause oder zur Arbeit und im Internet. Sie findet die Werbung sogar in ihrem Briefkasten. Darüber hinaus nicht nur genau die Kleider aus Ihrem Schaufenster, sondern auch noch vergleichbare Kleider und die passenden Schuhe oder Schmuck dazu.

Sie fragen sich jetzt: Wie soll das gehen? Magie?

Nein: Retargeting. Sie hängen Ihrer Interessentin einen Pixel an und können Sie so verfolgen. Ganz legal und für Sie dabei auch noch unglaublich günstig! Darüber hinaus können Sie das auch bei Geschäftskunden im B2B einsetzen.

Und Sie haben sich schon gefragt, warum Sie manche Angebote immer wieder sehen? Die Antwort: Retargeting.

Das ist nur ein Effekt, den ich im letzten September von der CONTRA Konferenz mitgenommen habe. Einer von etwa zwanzig!

Es mag sein, dass in der „Offline“-Verkaufswelt nicht viele Neuerungen kommen. Das letzte große Thema war die Hirnforschung und welche Prozesse in unserem Gehirn ablaufen, wenn wir es mit Marketing stimulieren. Doch in der „Online“-Verkaufswelt finde ich jede Woche neue und interessante Ansätze, die sich in die „Offline“-Welt übertragen lassen.

Wichtig! Wenn Sie sehen wollen, was es Neues in der Welt des Verkaufens gibt, dann beobachten Sie die aktuellen Entwicklungen in der „Online“-Welt!

Mein Tipp: Besuchen Sie die CONTRA Konferenz am 1. und 2. September in Düsseldorf. Erleben Sie in zwanzig Vorträgen die interessantesten Neuerungen in der „Online“-Verkäuferwelt und treffen Sie ganz neue Menschen: Onlinemarketing-Experten! Sie werden vielleicht nicht alle Begriffe der Vortragenden verstehen und bei manchen Prozessbeschreibungen innerlich aussteigen, doch ich empfinde das als sehr erfrischend: Was es alles gibt, was ich noch nicht kenne! Wow!

Kommen Sie zur CONTRA. Melden Sie sich jetzt an! Verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorsprung zu Ihren Marktbegleitern und machen Sie mehr Umsatz!

Wir sehen uns auf der CONTRA. Bis dahin…

„Fette Beute“

Ihr

Dirk Kreuter

PS: Als Frühbucher können Sie jetzt ein paar Hundert Euro sparen und sich Ihr Ticket sichern, denn die CONTRA war bisher immer frühzeitig ausverkauft! Das VIP Ticket erhalten Sie jetzt für € 749,00, die Zeit- und Reisekosten- Sparvariante: Online-Streaming für € 129,00 und das Standard-Ticket für beide Tage vor Ort für € 349,00. Ich freue mich auf diese zwei Tage und bin dabei. Sie auch? Hier finden Sie die Anmeldung zu Sonderkonditionen.

Noch ein Tipp: Fahren Sie dort zu zweit hin. Das macht mehr Spaß und im späteren Austausch werden Sie feststellen, dass vier Ohren mehr hören, als zwei!

2016-03-09T16:03:24+00:00