5.8.22

6 Tipps, wie du mit Kritik umgehen kannst

Erfahre, wie du mit Kritik umgehen kannst und dir ein unbÀndiges Selbstbewusstsein aufbaust, um jede Situation zu meistern.

Inhaltsverzeichnis

Wenn du mit Kritik umgehen kannst, kann dich so leicht nichts aus der Bahn werfen. Falls du das nicht kannst, musst du stĂ€ndig Angst haben, was andere ĂŒber dich sagen.

Manche machen sich stunden- und tagelang einen Kopf und ĂŒberlegen, warum jemand sie kritisiert hat. Sie verschwenden kostbare Lebenszeit.

Und das nur, weil jemand ein paar Worte gesagt oder geschrieben hat. Mit Kritik umgehen können, ist deshalb eine extrem wichtige FÀhigkeit.

In diesem Artikel werde ich dir zeigen, wie du immun gegen kritische Menschen wirst. Nicht nur das 



 mit der richtigen Einstellung machst du Kritik zu Wasser auf den MĂŒhlen deines Erfolgs. Sie treibt dich an und gibt dir die Kraft, ein glĂŒcklicheres und erfolgreicheres Leben zu fĂŒhren.

Du glaubst nicht, dass das möglich ist?

Dann schau dir etwa das Leben von vielen berĂŒhmten Personen an. Je berĂŒhmter sie werden, desto mehr werden sie kritisiert.

Und je mehr sie kritisiert werden, desto grĂ¶ĂŸer werden sie. Darin steckt auch fĂŒr dich ein wertvoller Lifehack 


1. Habe Ziele, um mit Kritik umgehen zu können

Ziele, um mit Kritik umgehen zu können

Was haben Ziele mit dem Umgang mit Kritik zu tun? Sie geben dir Orientierung im Leben.

Wenn du auf der Autobahn fÀhrst, musst du dich auf deine Spur konzentrieren. Du blickst nach vorn und bewegst das Lenkrad minimal, um dein Auto auf der Spur zu halten.

Angenommen, du wĂŒrdest aber immerzu nach links oder rechts schauen. FrĂŒher oder spĂ€ter wĂŒrdest du aus der Bahn geraten und nicht mehr wissen, wohin du lenken sollst.

Menschen, die nicht mit Kritik umgehen können, glauben, dass negatives Feedback sie aus der Bahn werfen kann. Das ist aber unmöglich, wenn sie sich ausschließlich auf ihre eigenen Ziele konzentrieren.

Deshalb sage ich immer wieder: Setze dir große und attraktive Ziele. Wie genau du das tun solltest, habe ich in diesem Artikel ausfĂŒhrlich erklĂ€rt.

Wenn ein Film gedreht wird, gibt es immer einen, der die Geschichten schreibt. Und es gibt Schauspieler, die die Story nachspielen.

Wenn du keine Ziele hast, wirst du automatisch ein Darsteller in der Geschichte von anderen Menschen. Deine Aufmerksamkeit richtet sich komplett darauf.

Falls du aber eigene attraktive Ziele hast, schreibst du deine eigene Story. Dich interessieren die anderen nicht, weil du den Verlauf der Geschichte bestimmst.

Habe so interessante Ziele, dass Kritik von anderen im Vergleich extrem langweilig wirkt. Es gibt ein schönes Sprichwort:

„Was kĂŒmmert es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt?“

Ziele geben dir die GrĂ¶ĂŸe und die Kraft, damit das GeschwĂ€tz von anderen uninteressant wird.

Andere können dann nicht bestimmen, wer du bist und was du schaffen kannst.

Im Laufe der Zeit hatte Amazon-GrĂŒnder Jeff Bezos immer wieder mit Kritik zu kĂ€mpfen. Kritiker haben alles Mögliche an dem Online-Versand bemĂ€ngelt und den Unternehmer in Schubladen gesteckt.

Seine Ziele gaben ihm aber den richtigen Fokus:

Merken: Ziele geben dir den richtigen Fokus und verhindern, dass du zu lange auf andere schaust und deren Meinung ernst nimmst. Setze dir deshalb große und attraktive Ziele.

2. Zahle auf eigene Ziele ein – nicht auf Kritik

Wir alle haben 24 Stunden pro Tag zur VerfĂŒgung. Zeit ist ein unheimlich kostbares und knappes Gut.

Ähnlich wie Geld ist Zeit eine WĂ€hrung. Wenn du sie in etwas investierst, machst du es grĂ¶ĂŸer und stĂ€rker.

WofĂŒr möchtest du diese kostbare Zeit also einsetzen? Willst du auf negatives GeschwĂ€tz einzahlen?

Nein. Zahle auf die Dinge ein, die wichtig in deinem Leben sind. Und das sind in erster Linie deine Ziele.

Je mehr du in sie investiert, desto mehr kannst du erreichen.

KĂŒmmere dich nicht darum, dass deine Kritiker von ihrem Zeit-Konto in dein Leben investieren.

Wenn mich Menschen kritisieren, finde ich das sogar gut. Denn als Unternehmer generiere ich dadurch mehr Aufmerksamkeit.

Wenn ich kritisiert werde, weiß ich: Ich stehe fĂŒr und gegen etwas.

D. h., ich bin eindeutig positioniert und habe alles richtig gemacht. Ich falle in der Masse viel besser auf.

Wenn du auch Unternehmer oder SelbststĂ€ndiger bist, kann Kritik deshalb fĂŒr dich etwas Positives sein. Es bedeutet, dass du fĂŒr einen bestimmten Standpunkt wahrgenommen wirst.

Es ist wertvolles Feedback vom Markt.

Deswegen polarisiere ich gerne. Wir leben nÀmlich in einer lauten Welt, in der Millionen Influencer, Unternehmen und KanÀle um Aufmerksamkeit kÀmpfen.

Ich verzichte bewusst auf viele „Grautöne“ in meinem Content und setze auf „schwarz-weiß“.

Zum Beispiel sage ich, dass in meiner Welt Menschen Verlierer sind, die keinen Erfolg haben. Tue ich das, weil ich keine Grautöne wahrnehme?

Nein, natĂŒrlich nehme ich sie wahr. Aber in der heutigen Marketingwelt musst du klare Botschaften senden, um wahrgenommen zu werden.

Dazu gehört auch, dass man kritisiert wird. Das ist etwas sehr Gutes!

Ich nehme diese Kritik wahr und freue mich deshalb als Unternehmer, dass Leute auf meine Ziele einzahlen.

Denn ich selbst zahle meine kostbare Zeit auf meine eigenen Ziele ein.

Merken
: Zeit ist kostbar und du solltest sie nicht Kritikern schenken, sondern sie auf dein eigenes Ziele-Konto einzahlen.

3. Nur wer den Ball hat, wird angegriffen

Manchmal fragen mich Leute, was ich meinen Kritiker antworte. Meine Antwort:

Um darauf zu reagieren, mĂŒsste mich das interessieren. Das tut es aber nicht.

Ich sehe Kritik von anderen aber als positives Signal. Bruce Lee soll mal gesagt haben:

„Wenn du kritisiert wirst, dann musst du etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.“

Wenn deine Arbeitskollegen oder Nachbarn schlecht ĂŒber dich hinter deinem RĂŒcken reden 



 dann nur, weil du den Ball hast.

Und was tut jemand, der in einem Spiel den Ball hat? Er spielt natĂŒrlich und macht sein Ding.

Die Zuschauer interessieren ihn nicht. Konzentriere dich deshalb auf deine eigenen Angelegenheiten.

Sei so beschÀftigt mit deinem Leben und so begeistert, dass dich niemand sonst interessiert.

Die Meinungen und Ziele von anderen Menschen sind nicht deine Aufgabe. Du hast auch ĂŒberhaupt keinen Einfluss darauf.

Genauso wenig haben andere einen Einfluss auf deine Meinung und deine Ziele.

Selbstbewusste und erfolgreiche Menschen konzentrieren sich auf das, was sie beeinflussen können. Sie investieren ihre Zeit in produktive Gedanken und Handlungen.

Falls du mitbekommst, dass andere dich kritisieren, solltest du dich freuen. Denn scheinbar hast du den Ball. 

Sonst wĂ€ren die Augen nicht auf dich gerichtet 


Andere zahlen, um dich spielen zu sehen. Sie kaufen ein Ticket fĂŒr dein Spiel und zahlen fĂŒr den Eintritt in Form von Zeit und Energie, indem sie ĂŒber dich reden.

Freu dich darĂŒber!

Merken
: Wenn du kritisiert wirst, ist das ein Zeichen dafĂŒr, dass du etwas richtig machst. Ansonsten hĂ€ttest du nicht die Aufmerksamkeit.

4. Verlasse deine Komfortzone

Komfortzone verlassen

Kritik trifft dich besonders, wenn du nicht genug Selbstbewusstsein hast. Je mehr dir deine StÀrken und SchwÀchen aber bewusst sind, desto weniger Einfluss haben kritische Stimmen in deinem Leben.

Wie kannst du also mehr Selbstbewusstsein bekommen?

Du musst jede Gelegenheit nutzen, um dich selbst auszuprobieren und aus deiner Komfortzone herauszugehen. 

In meinem Leben habe ich das schon sehr frĂŒh umgesetzt. Immer wenn jemand einen Freiwilligen gebraucht hat, habe ich die Hand gehoben.

Damals war ich zum Beispiel bei der Bundeswehr. Dort hat der Ausbilder oft gesagt: 

„Ich brauche drei Freiwillige. Vortreten!“

Ich war immer der Erste, der vorgetreten ist.

NatĂŒrlich wusste ich nicht, was mich erwartet. Und manchmal gab es auch ziemlich unangenehme Sachen.

In einigen FÀllen waren die Dinge aber cool. Wenn du es nicht selbst ausprobierst, erfÀhrst du es nie.

Deshalb habe ich mich immer freiwillig gemeldet – ob bei Rollenspielen, VortrĂ€gen oder wenn jemand in Seminaren auf der BĂŒhne einen Freiwilligen suchte.

NatĂŒrlich war ich auch nervös. Aber wenn du diese Situation erfolgreich ĂŒberstanden hast, bekommst du eine tiefe, innere Ruhe und ein grĂ¶ĂŸeres Selbstbewusstsein.

Du merkst, dass du an dieser Situation nicht zugrunde gehst, sondern innerlich wĂ€chst. Danach weißt du, was du kannst und nicht kannst.

Wenn dir danach jemand sagt: „Das kannst du nicht“, denkst du dir: „Das sind fĂŒr mich keine Neuigkeiten, denn das weiß ich bereits. Ich kenne aber auch meine StĂ€rken.“ 

Die Kritik prallt an dir ab.

Wie solltest du also vorgehen?

Angenommen, du hast Angst davor, VortrĂ€ge zu halten. Ein Bekannter von dir feiert seinen 80. Geburtstag. Melde dich zum Beispiel freiwillig, um eine Rede fĂŒr ihn zu halten.

Es spielt keine Rolle, ob du etwas Wichtiges zu sagen hast oder nicht. Viel wichtiger ist, dass du dich traust, aufstehst, mit den GlĂ€sern klimperst und mal fĂŒr 5 Minuten etwas ĂŒber die Person erzĂ€hlst.

Das Ziel ist nicht, perfekt zu sein, sondern sich selbst zu ĂŒberwinden. Außerdem macht Übung den Meister.

Du bekommst Selbstvertrauen, wenn du etwas oft machst und es dir immer wieder zutraust. Warum das wichtig ist, erklÀrt diese Studie.

Merken
: Je öfter du deine Komfortzone verlÀsst, desto selbstbewusster wirst du mit der Zeit und desto weniger kann dir Kritik etwas anhaben.

5. Bewerte Kritik positiv

Wie du auf eine Situation reagierst, hÀngt immer von deiner Bewertung ab. Es gibt zwei Möglichkeiten.

Du kannst mit Kritik umgehen, indem du kritische Stimmen negativ bewertest.

Dann fĂŒhlst du dich vielleicht beleidigt oder wĂŒtend. Das ist eine Möglichkeit.

Du kannst Kritik aber auch als etwas Positives sehen. Dann kannst du sie sogar genießen.

Das ist mit allen Dingen im Leben so. Das sehe ich zum Beispiel oft in der Unternehmenswelt. Wenn es Krisen gibt, lassen sich viele von ihnen herunterziehen.

Sie haben Angst, dass ihr Unternehmen weniger Umsatz macht oder pleitegeht. Deshalb senken sie ihre Ausgaben und stellen sich darauf ein, weniger Umsatz zu machen.

Viele geraten auch in Panik. Warum?

Weil sie die Situation negativ bewerten. In den letzten Jahren haben zum Beispiel fast alle meiner Trainer-Kollegen weniger Umsatz gemacht oder sind stagniert.

Mein Unternehmen hingegen ist extrem gewachsen. Wie geht das?

Ganz einfach. Ich sehe Krisen grundsÀtzlich als eine Chance, um weiterzuwachsen und nicht als Hindernis. Deswegen haben wir noch mehr Mitarbeiter eingestellt und mehr in Werbeanzeigen investiert.

Die besten Investoren auf der Welt freuen sich, wenn es zu Krisen kommt. Die Preise sinken, weil kaum jemand etwas ausgeben will.

Dann kaufen gute Investoren erst recht viel, weil sie so spÀter einen höheren Gewinn erzielen, wenn der Wert wieder steigt.

Jede Krise ist deshalb immer eine Bewertungskrise. Das Gleiche gilt fĂŒr Kritik.

WÀhrend manche an ihr verzweifeln, freuen sich wiederum andere und werden durch sie stÀrker. Wie kannst du Kritik positiv bewerten?

Die meisten Menschen kritisieren andere, weil ihr eigenes Leben zu eintönig und langweilig ist. Oder sie sind neidisch auf das, was du machst.

Deshalb haben viele Menschen in der Geschichte erkannt, dass Kritik von Hatern und Neidern etwas Positives ist. Das zeigen folgende Zitate:

„Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen.“ – Robert Lembke

Wenn Leute neidisch sind und dich kritisieren, ist das etwas Positives. Du tust also etwas Gutes, um dir die Kritik zu verdienen.

Ansonsten wĂŒrdest du Mitleid bekommen. Denn das ist gratis und du musst nichts dafĂŒr tun.

Ein weiteres Zitat mit derselben Sichtweise ist:

„HĂ€tte ich keine Feinde und keine Neider, dann wĂ€re ich eigentlich schlecht.“

Merken: Du kannst jede Situation im Leben negativ oder positiv bewerten. Das Gleiche gilt auch fĂŒr Kritik. Bewerte sie deshalb positiv, damit sie dich stĂ€rkt.

6. Lerne von „Shitstorm-Königen“

Du kannst viel lernen, wenn du dir Leute anschaust, die in einer viel intensiveren Situation sind als du.

Vielleicht hat dich eine Person kritisiert. Im Vergleich zu anderen Menschen ist deine Situation aber nur ein Kindergeburtstag.

Schau dir zum Beispiel Prominente an, die tĂ€glich mit Kritik bombardiert werden. Manche erhalten regelmĂ€ĂŸig Shitstorms von Millionen Menschen wie zum Beispiel Donald Trump, Olaf Scholz oder SĂ€nger wie Justin Bieber.

Wenn du deine Situation mit denen dieser Leute vergleichst, erscheint deine Lage relativ harmlos. Außerdem siehst du, dass Kritik dich nicht wirklich verletzen kann.

Ansonsten hĂ€tten Promis keinen Spaß mehr am Leben. Was kannst du also von den „Shitstorm-Königen“ lernen?

Hater hassen nicht dich, sondern sich selbst

Wenn Leute dich hassen und dich kritisieren, sagt das mehr ĂŒber sie selbst aus als ĂŒber dich.

Sie sehen in dir etwas, das eigentlich in ihnen selbst steckt. Deshalb projizieren sie ihr eigenes Problem auf dich.

Hast du zum Beispiel schon mal einen Film gesehen, bei dem du richtig emotional wurdest? Warum kann uns ein Film so berĂŒhren?

Wir projizieren nÀmlich unsere Probleme auf die Charaktere im Film. Dabei entdecken wir Parallelen zu unserer eigenen Geschichte.

Deshalb werden wir emotional.

Das lĂ€sst sich auch auf andere Situationen ĂŒbertragen. Zum Beispiel habe ich manchmal Teilnehmer im Seminar, die sauer sind, weil ich dort meine Leistungen verkaufe.

NatĂŒrlich gebe ich viele wertvolle Inhalte, mit denen bereits zehntausende Menschen massiven Erfolg generiert haben. 

Ich verkaufe aber ebenso meine Folgeseminare. Schließlich bin ich Verkaufstrainer und niemand kann mir das Verkaufen verbieten.

Das Spannende ist aber folgendes. 

Diese Teilnehmer kritisieren in Wirklichkeit nicht mich. Darin steckt eigentlich der Wunsch, auch so gut verkaufen zu können und so ĂŒberzeugt von den eigenen Produkten und Dienstleistungen zu sein.

Was Menschen an anderen kritisieren, hat deshalb extrem viel mit ihnen selbst zu tun.

Menschen, die regelmĂ€ĂŸigen Shitstorms ausgesetzt sind, wissen das. Sie nehmen Kritik deshalb nicht persönlich.

Merken
: Wenn Kritik schĂ€dlich wĂ€re, hĂ€tten es Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, sehr schwer. Ob Kritik dich trifft, hĂ€ngt deshalb nicht von anderen ab, sondern von deiner Einstellung.

Warum du aufhören solltest, andere zu kritisieren

Andere kritisieren

Mit Kritik umgehen können, hat viel mit deiner eigenen Einstellung zu tun. Wenn du stĂ€ndig ĂŒber andere urteilst und sie kritisierst, wird dich die Kritik von anderen hĂ€rter treffen.

Denn du kommst im Leben immer die Energie zurĂŒck, die du ausstrahlst.

Hör deshalb auf, ĂŒber andere zu lĂ€stern und sie zu kritisieren. Verschwende deine Zeit nicht damit, negative Kommentare unter Videos oder Bewertungen auf Webseiten zu hinterlassen.

Nur Verlierer machen so etwas! 

In diesem Artikel
habe ich ĂŒber die Unterschiede zwischen Gewinnern und Verlierern gesprochen. Gewinner kĂŒmmern sich um ihr eigenes Leben.

Sei kein Bewerter, sondern ein Verwerter!

Bewerter konsumieren immer nur Produkte von anderen Menschen und bewerten sie. An solche Menschen erinnert sich in der Geschichte keiner mehr.

Verwerter hingegen erschaffen selbst wichtige Produkte, die anderen Menschen nutzen. Sie sitzen nicht nur herum und bewerten nur, was andere produziert haben.

Verwerter sind die Menschen, die die Menschheit wirklich voranbringen!

Fazit

Du kannst am besten mit Kritik umgehen, wenn du eigene, attraktive Ziele hast. Denn dann wirkt Kritik im Vergleich viel zu langweilig, als dass du dich damit beschÀftigen willst.

Ziele geben dir die GrĂ¶ĂŸe und StĂ€rke, um Kritik an dir vorbeiziehen zu lassen. Sie geben dir auch die Wahl:

Du kannst deine Energie entweder auf die Kritik oder auf dein Ziel einzahlen. Je mehr du dich auf dein eigenes Leben konzentrierst, desto weniger kann dir Kritik etwas anhaben.

Ändere deine Einstellung zu Menschen, die dich kritisieren. Es muss nĂ€mlich nichts Schlechtes bedeuten, wenn das passiert.

Im Gegenteil: Nur wer den Ball hat, wird angegriffen. Und du kannst dich freuen, wenn andere ihre wertvolle Zeit in dein Leben investieren, indem sie ĂŒber dich reden.

Besonders als Unternehmer und SelbststĂ€ndiger ist das fĂŒr dich eine Chance, noch mehr Aufmerksamkeit zu bekommen und Umsatz zu generieren.

Ein gutes Selbstbewusstsein wird dir zusĂ€tzlich helfen, um Kritik aushalten zu können. Gehe deshalb regelmĂ€ĂŸig aus deiner Komfortzone heraus, um dich selbst besser kennenzulernen.

Wenn du deine eigenen StÀrken und SchwÀchen kennst und sie dir bewusst machst, können dich andere nicht aus der Bahn werfen.

In diesem Sinne: Attacke!

Wenn du dein Mindset von Grund auf Àndern und wie ein Gewinner denken willst



dann hol dir mein kostenloses Mindset-Buch: Entscheidung: Erfolg.

Entscheidung: Erfolg

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor:

Dirk Kreuter hilft SelbststÀndigen und Unternehmern in den Bereichen Vertrieb, Unternehmertum und Digitalisierung

Fragen und Antworten:

Warum kann ich nicht mit kritik umgehen?

Wenn dich Kritik trifft, gibst du ihr zu viel Bedeutung und konzentrierst dich zu wenig auf deine eigenen Ziele.

Merk dir eins: Menschen kritisieren niemals dich, sondern nur das Bild, das sie von dir haben. Sie kennen dich nicht, wie du dich selbst kennst.

Wie reagiere ich wenn ich kritisiert werde?

Du kannst jede Situation positiv oder negativ bewerten. Beispiel:

Stell dir vor, 10 unterschiedliche Menschen aus unterschiedlichen Bereichen des Lebens wĂŒrden von einer bestimmten Person auf die gleiche Weise kritisiert werden.

Ein gestandener Wissenschaftler, ein Mönch, eine Krankenschwester, eine Athletin, ein erfolgreicher Unternehmer etc. WĂŒrden sie die Situation alle gleich bewerten? Auf keinen Fall.

Wie du eine Situation bewertest, hÀngt also nicht von der Situation ab, sondern von deiner Sichtweise auf die Dinge.

Worauf wartest du noch?

Vereinbare jetzt ein kostenloses StrategiegesprÀch mit einem unserer Experten und lasse dich kostenlos beraten:

Optimiere deinen Verkauf mit praxiserprobten Vorlagen und Skripten, die individuell auf dein Angebot angepasst werden

Werde dank plattformĂŒbergreifendem Marketing zum MarktfĂŒhrer deiner Branche

Finde neue Mitarbeiter, lerne sie digital ein und errichte Prozesse, die deine UnternehmensablÀufe optimieren