15.8.22

Wie du mĂŒhelos Leads generieren kannst

Erfahre, wie du auf 10 verschiedene Arten Leads generieren kannst, um in kurzer Zeit mehr Umsatz zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Dein Unternehmen steht und fÀllt mit der Frage, ob du Leads generieren kannst. Denn ohne Interessenten und KÀufer machst du keinen Umsatz.

Das sicherzustellen, ist aber deine Hauptaufgabe als Unternehmer. Deshalb zeige ich dir in diesem Artikel, wie genau das geht.

Wenn du verlĂ€sslich Leads produzieren kannst, gibt dir das unheimlich viel Sicherheit. Du kannst ruhig schlafen, weil du weißt, dass sich am nĂ€chsten Tag wieder neue Kunden bei dir melden werden.

DafĂŒr benötigst du ein System, das fĂŒr dich automatisch Leads erzeugt. So platzieren jeden Tag Kunden bei dir Anfragen, die du dann im VerkaufsgesprĂ€ch in AbschlĂŒsse verwandeln kannst.

So musst du dir um deinen Umsatz und die Zukunft deines Unternehmens keine Sorgen mehr machen. Im besten Fall generierst du so viel Nachfrage, dass du stÀndig deine Preise erhöhen kannst.

Wie diese Strategie geht und welche „Preis-Tricks“ es gibt, habe ich in diesem Artikel ausfĂŒhrlich erklĂ€rt.

Leads generieren: Bedeutung und Definition

Leads sind nichts anderes als Anfragen von potenziellen Kunden, die sich fĂŒr dein Produkt oder deine Dienstleistung interessieren.

Sie haben aber noch keine Kaufentscheidung getroffen. Bei Leads handelt es sich also um mögliche Neukunden, die in der Vergangenheit noch nicht von dir gekauft haben.

Sie haben dir allerdings schon ihre Bereitschaft signalisiert.

Leadgenerierung bedeutet, dass du mithilfe von unterschiedlichen Maßnahmen auf dich und auf dein Angebot aufmerksam machst.

Du willst, dass Kunden dir ihre Daten geben – zum Beispiel, indem sie sich auf deiner Unternehmenswebseite registrieren. 

So kannst du diese potenziellen Kunden kontaktieren und ihnen deine Leistung verkaufen.

Wenn du erfolgreich Marketing-Leads generieren kannst, erhöht sich deine Erfolgsquote bei der Kundenakquise.

So funktioniert Leadgenerierung

Moderne Leadgenerierung funktioniert immer gleich und in folgenden drei Schritten:

  1. Potenzielle Kunden finden dich ĂŒber MarketingkanĂ€le wie Social Media, deine Webseite oder dein Blog.
  2. Dort sehen sie eine sogenannte Call-to-Action von dir – zu Deutsch: Handlungsaufforderung – und gehen dann auf deine Webseite (Landingpage). Das ist eine Seite mit einem entsprechenden Angebot.
  3. Anschließend tragen Kunden ihre Daten ein, damit du sie kontaktieren kannst.

Alles beginnt also damit, dass Kunden auf dich aufmerksam werden.

Wie kannst du auf dein Angebot aufmerksam machen? Über welche KanĂ€le sorgst du dafĂŒr, dass Kunden Anfragen bei dir platzieren?

1. Facebook-Leads generieren

Facebook Leads generieren

Über Facebook hast du viele Möglichkeiten, um auf dein Angebot aufmerksam zu machen. 

Es gibt etwa fĂŒr Unternehmen die sogenannten Facebook Lead Ads. Das sind Werbeanzeigen, die im News Feed, in den Storys usw. erscheinen.

Die Lead-Ads werden genau den Menschen angezeigt, die am wahrscheinlichsten Interesse an deinem Angebot haben könnten.

Sobald Interessenten auf ein Lead Ad klicken, werden sie zu einem Kontaktformular deines Unternehmens geleitet.

Du kannst auch mit deinen normalen Facebook-Posts Leads bekommen. Sie sind wahrscheinlich der Grund, warum deine Zielgruppe ĂŒberhaupt erst auf dich aufmerksam geworden ist.

Diese BeitrÀge können Interessenten auf deine Unternehmensseite auf Facebook oder auf deine persönliche Webseite lenken.

Die Plattform ermöglicht dir auch, eine Landingpage direkt auf Facebook zu erstellen.

Auf deiner unternehmenseigenen Facebook-Seite können potenzielle Kunden dich ĂŒber den Live-Chat kontaktieren. 

Sie können etwa Fragen zu deinem Unternehmen oder deinen Produkten stellen. Von dort aus kannst du sie entweder auf deine Landingpage lenken. 

Oder: Du nimmst den Hörer in die Hand und hast ein VerkaufsgesprÀch mit deinen Kunden. Was du dabei beachten solltest, habe ich hier erklÀrt.

Facebook bietet aber auch noch andere Möglichkeiten, um Leads zu generieren. Beispielsweise gibt es die sogenannte Facebook Events-Funktion. 

Wenn dein Unternehmen etwa ein Networking-Event oder ein sonstiges Treffen veranstaltet, kannst du das auf Facebook teilen. 

Mit Facebook Events kannst du eine Extraseite fĂŒr deine Veranstaltung erstellen. Deine Zielgruppe kann sich dann anmelden und direkt ein entsprechendes Formular ausfĂŒllen.

So bekommst du Anmeldungen fĂŒr dein Event und gleichzeitig Leads.

Eine weitere Möglichkeit fĂŒr Facebook-Leads bietet die Live-Video-Funktion.

Du kannst spontan fĂŒr deine Events oder Angebote werben. WIe genau das alles funktioniert, erfĂ€hrst du hier.

Merken
: Facebook gibt Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten, damit die Leadgenerierung unkompliziert und effektiv lÀuft, wie integrierte Formulare und Landingpages.

2. Suchmaschine

Leads ĂŒber die Suchmaschine generieren

Deine Zielgruppe sucht auf Google gerade nach Produkten und Dienstleistungen, die du anbietest. Kunden sollten dich also finden können. 

Dann kannst du regelmĂ€ĂŸig und automatisiert Leads ĂŒber die Suchmaschine generieren.

Das geht ĂŒber zwei Varianten. Entweder Kunden finden dich ĂŒber bezahlte Werbung. 

Dann erscheint deine Anzeige zwischen den bezahlten Suchergebnissen. Oder du optimierst deine Webseite fĂŒr entsprechende Suchbegriffe, sodass sie in den kostenlosen Suchergebnissen erscheint.

FĂŒr beide Optionen musst du dir Wissen aneignen. Oder du lagerst die Arbeit aus und lĂ€sst es einen Profi machen.

Dann geht es im ersten Schritt an die Keywordrecherche. Du verwendest Tools wie den Google Keyword Planner, um die richtigen Suchbegriffe zu finden.

Das sind die Keywords, die deine Zielgruppe regelmĂ€ĂŸig in die Suchmaschine eintippt.

Anschließend musst du diese Suchbegriffe in den Textinhalt deiner Webseite einbinden. Dadurch weiß Google, dass dein Content fĂŒr die jeweilige Suchanfrage relevant ist.

Du musst dafĂŒr sorgen, dass deine Webseite in den ersten Ergebnissen auf Google fĂŒr dein Keyword erscheint. Warum?

Wie oft hast du etwas gesucht und dir mehr als die ersten fĂŒnf Suchergebnisse angeschaut? Internet-User sind in der Regel faul und wollen schnell ans Ziel kommen.

Statistiken haben gezeigt, dass rund 60 % der Menschen nur auf das erste Ergebnis in der Liste gehen. Der zweite Platz bekommt schon nur noch rund 16 % aller Klicks. Mehr zu den Zahlen findest du in diesem Beitrag.

Wenn du also Leads ĂŒber Google generieren willst, muss deine Webseite besser fĂŒr bestimmte Suchbegriffe optimiert sein, als die der Konkurrenz.

Der nÀchste Tipp kann dir ebenfalls dabei helfen.

Merken
: Über die Suchmaschine kannst du hervorragend qualifizierte Leads bekommen, die gerade auf der Suche nach deinem Angebot sind. Optimiere dafĂŒr deine Webseite fĂŒr relevante Suchbegriffe oder lass das einen Experten machen.

3. Blog

Ein Blog ermöglicht dir, wertvolle Inhalte mit deiner Zielgruppe zu teilen. Du positionierst dich als Experte. 

Wer regelmĂ€ĂŸig neue Blogposts von dir liest, lernt dich und dein Unternehmen besser kennen. So zeigst du, dass deine Produkte und Dienstleistungen relevant und hochwertig sind.

Dadurch wirkt auch deine gesamte Webseite glaubwĂŒrdiger – besonders, wenn du noch keine Markenbekanntheit erreicht hast und deine Zielgruppe dich vorher nicht kennt.

Laut einer Untersuchung von Google recherchieren 59 % der Kunden im Internet, bevor sie ein Produkt kaufen. Die Untersuchung findest du hier.

Mit BlogbeitrĂ€gen kannst du auch ĂŒber deine Produkte und Dienstleistungen sprechen, um die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Außerdem kannst du verschiedene Suchbegriffe platzieren. Jeder neue Blogbeitrag behandelt ein bestimmtes Teilgebiet deiner Branche.

Wenn du etwa Versicherungen verkaufst, kannst du ĂŒber Versicherungsarten, rechtliche Themen und Tipps und Tricks sprechen.

So wirkst du Suchbegriffe ab wie:

  • „Lebensversicherung“
  • „Brandschutzversicherung“
  • „VersicherungsschĂ€den richtig melden“
  • „Schadenservice“

Je mehr du fĂŒr unterschiedliche, relevante Keywords gefunden wirst, desto mehr Leute ziehst du auf deine Webseite.

Du bekommst so die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe und kannst sie letztlich in Leads verwandeln. Wie das geht? 

Du kannst etwa ausfĂŒhrlich ĂŒber ein Teilthema in deinem Blog schreiben, wie „Lebensversicherung fĂŒr Senioren“.

Am Ende deines Artikels fĂŒgst du eine Handlungsaufforderung auf, wie „Jetzt zu Lebensversicherung fĂŒr Senioren beraten lassen“.

Du weißt, dass der Leser interessiert an dem Thema ist. Deshalb kannst du auf diese Weise qualifizierte Leads generieren.

Merken
: Ein Blog ist ein hervorragendes Mittel, um deine GlaubwĂŒrdigkeit zu erhöhen und deine Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Gleichzeitig siehst du so mehr Interessenten auf deine Webseite und generierst letztlich Leads.

4. GastbeitrÀge

Du kannst Leads in Form von Empfehlungen bekommen, wenn du GastbeitrÀge auf anderen Blogs schreibst. 

Deine BeitrĂ€ge mĂŒssen dafĂŒr auf Seiten erscheinen, auf denen sich deine potenziellen Kunden aufhalten.

DafĂŒr kannst du natĂŒrlich nicht bei deinen Konkurrenten anfragen.

Wenn du zum Beispiel Hochzeitsplaner bist, kannst du einen Artikel auf einem Hochzeitsblog veröffentlichen.

Falls du Ersatzteile fĂŒr Autos verkaufst, könntest du einen Artikel fĂŒr einen Automobilblog bereitstellen.

Du ziehst mithilfe von GastbeitrĂ€gen auch Leser von anderen Blogs auf deine Webseite. Sie können sich dann ĂŒber deine Produkte und Dienstleistungen erkundigen und Anfragen bei dir platzieren.

ZusÀtzlich baust du mithilfe von Gastartikeln gleichzeitig deine Beziehungen in deiner Branche aus. Ich habe bereits in diesem Artikel geschrieben, wie du mithilfe von verschiedenen Kooperationen stÀndig neue Kunden gewinnen kannst.

Networking mit Leuten aus deiner Branche hilft dir, auf dem Laufenden zu bleiben und Ideen auszutauschen.

Außerdem bekommst du mithilfe deiner GastbeitrĂ€ge auf anderen Blogs wertvolle Links, die auf deine Webseite zeigen. Das verbessert deine Suchmaschinenoptimierung.

So wird deine Webseite bei Suchanfragen besser gefunden, weil Google deine InternetprĂ€senz als vertrauenswĂŒrdig einschĂ€tzt und so höher bewertet.

Dadurch generierst du wiederum noch mal neue Leads.

Merken
: Mit GastbeitrĂ€gen bekommst du unmittelbar Leads ĂŒber Empfehlungen und indirekt Leads ĂŒber die verbesserte Suchmaschinenoptimierung. Zudem baust du deine Beziehungen in deiner Branche aus.

5. Werbeanzeigen schalten und Retargeting

Hast du schon mal die Webseite besucht und hast danach zigmal die Werbeeinblendungen des Unternehmens auf vielen anderen Seiten gesehen?

Das ist Retargeting.

Es ist ein Instrument, um Interessenten immer wieder zu erreichen. Dieses Online-Marketing-Tool ist unglaublich effektiv.

Denn selten kaufen Menschen im Internet direkt beim ersten Mal. Das Nachfassen ist deshalb so wichtig im Verkauf. Warum genau das so ist, habe ich hier bereits erklÀrt.

Du kannst Anzeigen auf Social Media schalten. Retargeting funktioniert aber auch mithilfe von Google-Werbeanzeigen.

Wenn jemand ĂŒber einen bestimmten Suchbegriff auf deine Seite kommt, weißt du: Dieser Mensch passt genau in deine Zielgruppe.

Stell dir vor, du verkaufst BMW Gebrauchtwagen in Hamburg und willst mehr Leads. Jetzt kannst du Werbung fĂŒr folgende Suchbegriffe schalten:

  • „BMW Autohaus Hamburg“
  • „Gebraucht BMW Hamburg“

Mithilfe des GEO-Filters kannst du sogar nur Suchmaschinen-Nutzer aus Hamburg und Umgebung adressieren.

Angenommen, jemand kommt nun ĂŒber diese Suchbegriffe und die entsprechende Anzeige auf deine Seite.

Jetzt kannst du das Retargeting nutzen und demjenigen visuelle Werbeeinblendungen auf Social Media und anderen Webseiten anzeigen, die er besucht.

So verwandelst du viele Besucher frĂŒher oder spĂ€ter zu Leads.

Merken
: Retargeting gehört heutzutage zu den effektivsten Methoden, um Leads zu generieren. Denn mithilfe dieses Tools fasst du immer wieder automatisch nach, um relevante Gruppen in Leads zu verwandeln.

6. Empfehlungen

Leads ĂŒber die Suchmaschine generieren

Leadgenerierung geht aber auch ganz klassisch. Viele Unternehmen ĂŒbersehen vor lauter Technologie manchmal effektive und einfache Wege.

Wann hast du das letzte Mal deine Bestandskunden nach Empfehlungen gefragt?

Wenn ein Kunde dein Produkt oder deine Dienstleistung empfiehlt, genießt du automatisch großes Vertrauen. Du musst nicht mehr viel ĂŒberzeugen.

Denn deine Bestandskunden können die QualitĂ€t deines Angebots bestĂ€tigen. Das ist ein wichtiger psychologischer Faktor und nennt sich „Zeugenumlastung“, ĂŒber den ich in diesem Beitrag ausfĂŒhrlich geschrieben habe.

NatĂŒrlich kannst du darauf hoffen, dass deine Kunden dich von sich aus empfehlen. Noch besser: Du wirst selbst aktiv und fragst sie.

Du kannst sie fĂŒr eine erfolgreiche Vermittlung belohnen, um die Motivation zu steigern.

Genauso kannst du auch andere Unternehmen und Partner nach Empfehlungen fragen.

7. Online-Foren und Gruppen

Wenn du Leads generieren willst, kannst du aktiv zu deiner Zielgruppe gehen und auf dich aufmerksam machen. 

Wo halten sich deine Kunden auf? In jeder Branche gibt es im Internet und offline Orte, an denen sich deine Zielgruppe zusammenfindet.

  • LinkedIn-Gruppen
  • Facebook-Gruppen
  • Nischenforen wie Autoforen, Handwerkerforen etc.
  • Meetups und Veranstaltungen in deiner Gegend

Geh in diese Gruppen, um mit deinen Kunden in Kontakt zu kommen. 

Angenommen, du bist Steuerberater und willst neue Leads gewinnen. Du kannst dich zum Beispiel in einer LinkedIn- oder Facebook-Gruppe fĂŒr Unternehmer anmelden.

Teile dort wertvolle Informationen zu deiner Expertise und positionieren dich als Experte. Zeig deinen potenziellen Kunden, dass du Ahnung von deiner Materie hast und helfen kannst.

So kannst du auf einfache Weise Kundenanfragen generieren. DafĂŒr brauchst du nicht einmal eine eigene Website.

Leute werden auf dich zukommen und mehr ĂŒber dein Angebot wissen wollen. Du kannst aber auch selbst auf sie zugehen.

Als Unternehmer bist du auch ein VerkĂ€ufer! Du musst deine Kunden von deiner Leistung ĂŒberzeugen, indem du EinwĂ€nde behandelst und den Sack zumachst.

Wie das geht, erfÀhrst du in diesem Beitrag von mir.

Merken
: Finde heraus, wo sich deine Zielgruppe befindet und gehe dorthin. Komm mit deinen Kunden ins GesprÀch. So kannst du auf deine Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen und letztlich wertvolle Leads bekommen.

8. Google My Business

Leadgenerierung ĂŒber Google My Business

FĂŒhrst du einen stationĂ€ren Handel? Dann musst du unbedingt das Angebot von Google fĂŒr lokale Unternehmen nutzen, um Leads zu generieren.

Du kannst dein Unternehmen dort anmelden und wirst mit deinem Eintrag dann bei lokalen Suchanfragen bevorzugt angezeigt.

Google will nÀmlich, dass Suchende ohne Umwege den passenden Eintrag finden. 

Wenn du zum Beispiel den Suchbegriff „Heizung SanitĂ€r Köln“ eingibst, werden Handwerker mit einem Google My Business-Eintrag prominent gelistet.

Kunden finden darĂŒber deine Webseite oder können dich direkt telefonisch kontaktieren. 

Wenn dein Unternehmen unter den ersten EintrĂ€gen zu finden ist, sind regelmĂ€ĂŸige Leads praktisch garantiert.

Um dich von der Konkurrenz abzuheben, benötigst du ĂŒberzeugende Kundenbewertungen.

Frag deine Bestandskunden nach Bewertungen, um das Ranking deines Beitrags zu verbessern und neue Kunden zu ĂŒberzeugen.

Wie viele Leads du ĂŒber Google My Business generieren kannst, hĂ€ngt von deiner Platzierung in den Suchergebnissen und der monatlichen Anzahl der jeweiligen Suchanfragen ab.

Merken
: Wenn du einen stationĂ€ren Handel hast, solltest du das Google My Business Angebot nutzen. Es ist eine einfache Möglichkeit, um Leads zu generieren. Du genießt die GlaubwĂŒrdigkeit von Google und deiner Kundenbewertungen.

9. Leadmagneten

Ein Leadmagnet besteht aus einem kostenlosen Inhalt. Das schenkst du deiner Zielgruppe im Austausch gegen Kontaktdaten.

Das können zum Beispiel Checklisten, Gratisreports und E-Books sein, die deine Kunden interessieren.

Beispiel:

Angenommen, du bist plastischer Chirurg. Bei einer Umfrage mit deiner Zielgruppe auf Twitter und mithilfe einer Keywordrecherche hast du Folgendes herausgefunden:

Sie wĂŒrden gerne mehr ĂŒber den Ablauf und die Kosten von Schönheitsoperationen erfahren. Daraufhin schreibst du ein E-Book.

Du gibst Aufschluss ĂŒber die Kostenspanne, Eingriffe und Genesungszeiten. Außerdem fĂŒgst du noch Vorher-Nachher-Bilder von erfolgreichen Eingriffen hinzu.

Du schreibst einen Blogbeitrag zu deinem neuen E-Book. Dort bietest du dein Buch gratis an und verlangst im Gegenzug Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Interessenten.

So bekommst du mit der Zeit immer mehr Kontaktanfragen.

Mithilfe eines Leadmagneten kannst du deine E-Mail Liste erweitern und einen Pool an Leads fĂŒr die Zukunft generieren.

Zudem kannst du dein Gratisangebot auch mit bezahlten Werbeanzeigen bewerben.

Merken
: Leadmagneten sind der Köder fĂŒr neue Leads. Du kannst sie vielfĂ€ltig bewerben und dadurch stĂ€ndig neue Kontaktanfragen generieren.

10. Branchenverzeichnisse

Branchenverzeichnisse gehören zu den Àltesten Methoden, um Leads zu gewinnen.

In jeder Branche gibt es Verzeichnisse. Kunden schauen darin nach, wenn sie nach einem bestimmten Unternehmen suchen.

Das vielleicht bekannteste Beispiel sind die Gelben Seiten (auf dieser Seite kannst du dein Unternehmen eintragen).

Finde passende Verzeichnisse fĂŒr dein Unternehmen und trage es dort ein. Je mehr du hast, desto besser.

Diese ist nicht so effektiv wie die anderen. Aber sie kostet dich kein Geld und kaum Zeit. Außerdem erhĂ€ltst du so wertvolle Links, die auf deine Webseite zeigen.

Dadurch verbesserst du deine Suchmaschinenoptimierung und verbesserst so langfristig deine Chancen, fĂŒr Inhalt auf deiner Seite gefunden zu werden.

Merken
: Branchenverzeichnisse können Leads generieren, auch wenn sie heutzutage nicht mehr besonders effektiv sind. Sie kosten jedoch kein Geld und kaum Zeit. Du solltest sie deshalb trotzdem nutzen.

Fazit

Wenn du mit deinem Unternehmen wachsen willst, benötigst du Leads. 

Das geht nur, wenn deine Zielgruppe auf dich aufmerksam wird und du dich und deine Leistungen ansprechen prÀsentierst.

Du kannst zum Beispiel Social-Media-Plattformen nutzen.

So kannst du zum Beispiel regelmĂ€ĂŸig BeitrĂ€ge mit deiner Zielgruppe teilen.

Ein wichtiger Teil deiner Leadgenerierung ist deine Webseite bzw. Landingpage. Du kannst potenzielle Kunden ĂŒber kostenlose oder bezahlte Kampagnen auf deine Angebote lenken. 

Neben Menschen auf Social Media kannst du dabei auch Suchmaschinen-Nutzer auf deine Webseite ziehen.

Du solltest sie deshalb stĂ€ndig optimieren und stĂ€rken – zum Beispiel mit BeitrĂ€gen in deinem Blog oder GastbeitrĂ€ge auf Internetseiten von Partnern.

Auch ein Leadmagnet kann dir helfen, deine potenziellen Kunden zu ködern und Leads zu gewinnen.

Vergiss dabei aber auch nicht einfache und bewÀhrte Methoden der Leadgenerierung wie Google My Business, Empfehlungen und Branchenverzeichnisse.

In Online-Foren und Gruppen kannst du zusÀtzlich mit deiner Zielgruppe in Kontakt treten. So machst du auf dich aufmerksam und weckst Interesse, damit Kunden bei dir Anfragen platzieren.

In diesem Sinne wĂŒnsche ich dir eine fette Beute!

Du willst wissen, wie du dein Unternehmen digitalisierst, damit es auf Autopilot wÀchst? Dann hol dir meine kostenlose Digitalisierungs Checkliste!

‍

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor:

Dirk Kreuter hilft SelbststÀndigen und Unternehmern in den Bereichen Vertrieb, Unternehmertum und Digitalisierung

Fragen und Antworten:

Was mache ich mit Leads?

Durch Leads erhĂ€ltst du die Kontaktdaten deiner Kunden. Du kannst sie nun auf dem entsprechenden Weg anrufen oder anschreiben. Dein Ziel ist, einen Verkaufsabschluss bzw. mehrere AbschlĂŒsse zu generieren.

Wie funktionieren Leads?

Leads sind Kontaktanbahnungen von potenziellen Kunden, die auf dein Unternehmen aufmerksam geworden sind und Interesse bekunden. Sie sind deiner Handlungsaufforderung auf Social Media oder auf deiner Webseite gefolgt.

Außerdem haben sie dir ihre Kontaktdaten gegeben. Du kannst dich nun mit ihnen in Verbindung setzen, um einen Verkaufsabschluss zu generieren.

Worauf wartest du noch?

Vereinbare jetzt ein kostenloses StrategiegesprÀch mit einem unserer Experten und lasse dich kostenlos beraten:

Optimiere deinen Verkauf mit praxiserprobten Vorlagen und Skripten, die individuell auf dein Angebot angepasst werden

Werde dank plattformĂŒbergreifendem Marketing zum MarktfĂŒhrer deiner Branche

Finde neue Mitarbeiter, lerne sie digital ein und errichte Prozesse, die deine UnternehmensablÀufe optimieren