6.2.23

Immobilien Leads generieren: 3 Tipps, die 2023 garantiert funktionieren

Erfahre, wie du Immobilien Leads generieren kannst, auch wenn bisherige Methoden der "Immobilien-Gurus" nicht fĂŒr dich funktioniert haben.

Inhaltsverzeichnis

Wie kannst du als Makler einfach Immobilien Leads generieren? Wie du im Jahr 2023 vorgehen solltest, zeige ich dir in diesem Beitrag. Trifft Folgendes auf dich zu?

- Du hast weniger Schwierigkeiten mit dem Verkauf, als damit, lohnenswerte Immobilien zu finden?

- Du hast bereits vergeblich versucht, Zeitungsinserate zu schalten, Immobilienplattformen zu nutzen, Flyer zu verteilen oder Freunde und Bekannte zu fragen. Ohne Erfolg.

„Jeder will die profitabelsten Immobilien. Nur wenige Makler bekommen die Chance.“

Wenn dir das bekannt vorkommt, habe ich in diesem Artikel wichtige Tipps fĂŒr deinen Erfolg als Immobilienmakler.

Albert Einstein sagte einmal:

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

Viele Makler gehen noch vor, als hÀtten wir das Jahr 2010. Sie arbeiten mit Zeitungsinseraten oder bekannten Online-Plattformen.

Das kann natĂŒrlich nicht funktionieren, weil dort die Chancen weg sind, bevor du sie siehst.

Wenn du heute erfolgreich sein willst, musst du ĂŒber den Tellerrand hinausblicken und etwas Neues probieren.

Im Folgenden wirst du lernen, welche kreativen Methoden der Leadgenerierung im Jahr 2023 funktionieren.

Du erfÀhrst, wie du deine eigenen, einzigartigen Strategien entwickeln kannst, von denen deine Konkurrenz niemals etwas mitbekommen wird.

Immobilien Leads generieren: Viele angeln im leeren Teich

Immobilienmarkt

Wenn du Immobilien Leads generieren willst, musst du Folgendes beachten: Es gibt es die beiden Kategorien Off-Market und On-Market. 

Letzteres bedeutet, dass du deine Objekte auf dem öffentlichen Markt suchst.

Das können Zeitungsanzeigen, eBay-Kleinanzeigen oder Inserate auf Immobilienplattformen wie ImmobilienScout sein. 

Das Problem daran ist: Dieser Teich sieht zwar voll aus 



 ist aber schon lÀngst leergefischt.

Gute und gĂŒnstige Immobilien werden teilweise schon nach wenigen Sekunden nach der Veröffentlichung aufgekauft.

Es gibt Unternehmen, die mitunter mit spezieller Software arbeiten und die besten Immobilien abschöpfen, bevor du sie ĂŒberhaupt zu Gesicht bekommst.

Wenn du heute als Makler erfolgreich sein willst, musst du deshalb Off-Market arbeiten.

Das bedeutet: Du kaufst Immobilien, die noch gar nicht offiziell angeboten wurden.

So bist du nicht vergleichbar und es gibt keinen Konkurrenten, der auf das Angebot mitbietet.

Auf diese Weise bekommst du den bestmöglichen Preis.

Du willst Immobilien Leads bekommen? Geh zur Quelle!

Frag dich, wer im Besitz deiner Zielgruppe ist.

  • Wer hat die Immobilien, die du gerne verkaufen möchtest?
  • Wer hat MehrfamilienhĂ€user/EinfamilienhĂ€user?
  • Wer hat Apartments?

Und noch wichtiger: Wer hat den Zugang zu diesen Menschen und hat tagtÀglich mit Ihnen zu tun?

Das sind in der Regel Handwerker und Hausverwalter.

Es sind also


  • Installateure
  • Fliesenleger
  • Reinigungsdienste
  • Dachdecker etc.

Wenn du mit diesen Leuten in Verbindung stehst, spielst du â€žĂŒber die Bande“.

Sie können dir verraten, wann welcher EigentĂŒmer etwas verkaufen möchte. DafĂŒr solltest du die Kaltakquise gut beherrschen, zu der ich in diesem Artikel ausfĂŒhrliche Tipps gegeben habe.

Off-Market Immobilien finden

Tipp #1: Kontaktiere Hausverwalter und Handwerker

Die Hausverwaltungen und Handwerker wissen am frĂŒhesten, wenn ein EigentĂŒmer etwas verkaufen will.

Gerade im Bereich Heizung und SanitĂ€r fĂ€llt Handwerkern besonders frĂŒh auf, wenn ein EigentĂŒmer eines Mehrfamilienhauses nicht mehr als nötig in ein Mehrfamilienhaus investiert.

Vielleicht wird an allen Ecken nur noch geflickt, anstatt mal eine Rundumerneuerung anzustoßen. Das merken Handwerker.

Wenn also einen Profi in dem Bereich kennst, kannst du vorschlagen:

„Wenn du mir eine Immobilie vermittelst, erhĂ€ltst du XY % Anteil von meiner Maklerprovision.“

„Wenn daraus etwas wird, gehen wir gemeinsam zum Notar und du erhĂ€ltst eine Provision. Außerdem erhĂ€ltst du den Auftrag, wenn ich das Objekt erneuern lasse.“

Er kann dir dann sagen


  • 
 welche passenden MehrfamilienhĂ€user er kennt.
  • 
 in welche Objekte nicht mehr investiert wird.
  • 
 welche EigentĂŒmer vielleicht schon besonders alt sind und keine Lust mehr auf die Instandsetzung haben.

Die direkte Ansprache

Du kannst Handwerker und Hausverwalter systematisch kontaktieren. 

So lĂ€sst du dir z.B. eine BroschĂŒre anfertigen, in der du die Möglichkeit der Zusammenarbeit erklĂ€rst.

Anschließend kannst du auf Tour gehen und jeden Tag mit Dutzenden Handwerkern ins GesprĂ€ch kommen.

Wichtig
: Vergiss die etablierten Namen und großen Handwerksunternehmen.

Such dir stattdessen mittelgroße Firmen aus, in denen der Chef noch selbst zu den Objekten fĂ€hrt und interessante Objekte sieht.

Ihn wirst du ĂŒberzeugen können. Er ist unwahrscheinlich, dass er ein attraktives Angebot ablehnt.

Tipp #2: Organisiere einen Stammtisch

Du kannst mit Handwerkern und Hausverwalter auch in Kontakt kommen, indem du einen Stammtisch fĂŒr sie organisierst.

Das könnte etwa ein Treffen pro Quartal sein, an dem sich bestimmte Multiplikatoren zusammenfinden.

  • Achte darauf, dass unter ihnen keine Wettbewerber sind.
  • Lade nur Chefs / Entscheider ein - keine Angestellten.
  • Setze den Stammtisch so zusammen, dass alle voneinander profitieren könnten, wenn sie zusammenarbeiten.

Wie kannst du so etwas organisieren?

Du könntest die passenden Leute ganz einfach anrufen. Beispiel:

„Ich bin Immobilienmakler und biete einen Handwerkerstammtisch an.“

„Essen und GetrĂ€nke sind beim ersten Mal kostenlos. Falls Ihnen das Treffen gefĂ€llt und Sie wiederkommen möchten, bleibt es gratis. Sie zahlen nur ihre GetrĂ€nke und das Essen selbst.“

„Mein Angebot ist: Das Treffen geht 3 Stunden. Es gibt einen externen Referenten, der wertvolle Tipps gibt.“

Du holst den externen Referenten ins Boot, um den Abend interessant zu gestalten.

Das könnte etwa ein Bankberater sein, der Teilnehmer ĂŒber eine Kreditvergabe aufklĂ€rt.

Oder es könnte ein Verkaufstrainer sein, der den Handwerkern Verkaufstipps gibt, damit sie ihre Dienstleistungen besser verkaufen können.

Eine weitere Option ist etwa ein Personalberater, der den Handwerksunternehmen erklĂ€rt, was sie bei der Einstellung eines Auszubildenden beachten mĂŒssen.

Die Idee dahinter ist, deinen GĂ€sten einen Mehrwert zu bieten. Denn dadurch bekommen Sie Lust, regelmĂ€ĂŸig am Stammtisch teilzunehmen.

Profitipps
:

  • Lade maximal zwölf GĂ€ste ein.
  • Sorge fĂŒr leckeres Essen und GetrĂ€nke.
  • Hol einen externen Referenten ins Boot, der Schwung reinbringt.
  • Organisiere fĂŒr das Ende des Abends eine moderierte Diskussion, sodass sich alle Teilnehmer austauschen können.

Sei dabei ehrlich und leg deine Absichten offen. 

Du kannst den Teilnehmern erklÀren, dass du auf der Suche nach passenden Immobilien bist.

Sag ganz offen, dass du dir als Gegenleistung wĂŒnschst, dass die Teilnehmer dir von Immobilien-Angeboten berichten.

Biete ihnen auch eine Provision fĂŒr jeden Tipp an.

Tipp #3: Kontaktiere Insolvenzverwalter

Insolvenzverwalter als Quelle fĂŒr Immobilien

In den letzten Jahren gab es viele Insolvenzen. Noch mehr stehen aufgrund der Marktlage bevor.

Dann bekommen Unternehmen einen Insolvenzverwalter, der Kapitalanlagen der insolventen Unternehmen verkaufen wird.

In den meisten Firmen gibt es etwa Gewerbeimmobilien, Lagerhallen, ProduktionsstÀtten und Wohnimmobilien.

In einigen mĂŒssen die Gesellschafter auch privat haften. Das bedeutet, dass viele WohnhĂ€user und Eigentumswohnungen mit in die Haftung genommen und verkauft werden.

Und genau hier liegt deine Chance als Immobilienmakler.

Du kannst Kontakt zu Insolvenzverwaltern aufnehmen und erklÀren, dass du Immobilieninvestor bist und bestimmte Immobilien suchst.

Eine Liste mit Insolvenzverwaltern in deiner NĂ€he findest du ĂŒbrigens hier.

Wie ĂŒberzeugst du die jeweilige Person?

Versetz dich dazu in seine Lage. Insolvenzverwalter möchten ihre Arbeit so schnell und unkompliziert wie möglich erledigen.

Du kannst zum Beispiel sagen:

„Ich suche immer etwas in der GrĂ¶ĂŸenordnung XY. Wenn Sie in den nĂ€chsten Monaten so etwas bekommen sollten, können Sie mich gerne als Erstes anrufen.“

„Falls das Angebot fĂŒr mich halbwegs passt, besorge ich Ihnen das Geld sofort und wir können den Kauf direkt abwickeln.“

Darauf springen Insolvenzverwalter gerne an, weil es Ihnen die Arbeit erleichtert.

DafĂŒr solltest du eine gute LiquiditĂ€t und BonitĂ€t haben, damit du schnell einen Kredit bekommst. So kannst du bei Insolvenzverwaltern auf Einkaufstour gehen.

Danach geht es nur noch darum, die EigentĂŒmer von dir zu ĂŒberzeugen. Ich habe dir einige der besten Verkaufstechniken im VerkaufsgesprĂ€ch in diesem Artikel erklĂ€rt.

Wie du EigentĂŒmer ĂŒberzeugen kannst

Viele EigentĂŒmer wollen verkaufen, aber haben noch Zweifel und EinwĂ€nde.

Es liegt dann an dir als Makler, die Überzeugungsarbeit zu leisten. DafĂŒr musst du verkaufen können.

Es gibt in der Psychologie 64 verschiedene Kaufmotive und GrĂŒnde, warum wir etwas tun oder lassen.

Beim Verkauf von Immobilien wÀren das etwa folgende Motive:

  • Geld sparen
  • Bequemlichkeit
  • Anerkennung
  • Zeit sparen

Das sind vier GrĂŒnde von insgesamt 64. Diese Kaufmotive lassen sich grob in zwei Hauptgruppen unterteilen.
‍

  1. Kaufen aus Lust und Liebe
  2. Kaufen aus Angst und um Schmerzen zu vermeiden

Wenn du es nicht schaffst, EigentĂŒmer mit Lust und Liebe zu ĂŒberzeugen, kannst du mit Schmerzen arbeiten.

Dieses Kaufmotiv nennt sich auch Sicherheit. 

In Deutschland funktioniert das ausgezeichnet, weil Deutsche generell stark sicherheitsorientierte Menschen sind.

BundesbĂŒrger sind etwa Weltmeister in puncto Versicherungen. Im Schnitt hat jeder Deutsche sieben verschiedene Versicherungen.

Das ist ein Weltrekord.

Grund: Sie möchten mithilfe von Versicherungen Schmerzen vermeiden und Sicherheit schaffen.

Studien haben außerdem gezeigt, dass der Faktor Sicherheit Menschen bis zu viermal stĂ€rker motiviert als der Lustgewinn.

Beispieldialog: EigentĂŒmer ĂŒber Schmerzen motivieren

Wenn du mit EigentĂŒmern sprichst, kannst du also entweder mit Lustgewinn argumentieren und sagen:

„Wenn ich Ihnen die Immobilie verkaufe, haben Sie weniger Aufwand und mehr Geld auf dem Konto.“

Das kann funktionieren.

Oder du appellierst das SicherheitsbedĂŒrfnis deines Kunden.

Beispiel: Angenommen, ein EigentĂŒmer ist ĂŒberzeugt, dass er keinen Makler braucht und die Immobilie selbst verkaufen kann.

Das Argument: 

„Warum sollen wir eine Provision zahlen, wenn wir das Haus selbst verkaufen können?“

Jetzt kannst du als Immobilienmakler den EigentĂŒmer ĂŒber den Schmerz motivieren.

Dieses Konzept nennt sich „Geistige Brandstiftung“. In diesem Artikel habe ich ausfĂŒhrlich darĂŒber geschrieben.

Deine Antwort:

„Herr MĂŒller, natĂŒrlich können Sie Ihre Immobilie gerne selbst verkaufen. Das muss ich Ihnen nicht sagen, denn Sie sind schließlich der EigentĂŒmer.“

„Sie haben sicherlich schon mal die eine oder andere Immobilie verkauft und wissen, dass es ein paar Punkte gibt, auf die man achten sollte.“

„Zum Beispiel gibt es mittlerweile einen sogenannten Besichtigungstourismus. Wenn Sie auf einer Immobilienplattform eine Anzeige einstellen, melden sich hunderte, die Ihre Immobilie gut finden.“

„Diese Menschen wollen alle durch ihre Immobilie durchlaufen. Das mĂŒssen Sie natĂŒrlich organisieren. Es ist der Wahnsinn.“

„Zweitens wissen Sie nicht, wer da kommt. Sie machen schließlich keine BonitĂ€tsprĂŒfung, wie es fĂŒr Immobilienmakler ĂŒblich ist.“

„Dann kommen gelegentlich dubiose Menschen mit LĂ€nderkennzeichen, die Sie noch nie gesehen haben - vielleicht mit schwarz verklebten Scheiben und MĂ€nner mit Vollbart
“

„Und sie denken: ‚Oh Mann, wer ist das denn? Diese Menschen interessieren sich möglicherweise nicht nur fĂŒr Ihr Objekt, sondern auch fĂŒr Ihre Möbel und wie Sie eingerichtet sind.“

„Die schauen sich auch ganz genau die Alarmanlage von Ihrem Objekt an. Und warum machen die das? Weil sie nicht wirklich etwas kaufen wollen.“

„Wie oft hört man, dass Ă€ltere Menschen etwas verkaufen wollen und dann ist ihre HĂŒtte ausgerĂ€umt, wenn sie mal zwei Stunden das Haus verlassen.“

„Es kommen dann natĂŒrlich auch vermeintliche Kleinigkeiten beim Verkauf hinzu. Wer beispielsweise seine Anzeige aufgibt und den Energieausweis nicht nachweisen kann, zahlt eine Strafe von bis zu 25.000 €.“

„Es gibt so viele versteckte Regeln, mit denen Sie mehr oder weniger mit einem Fuß im GefĂ€ngnis sind, wenn Sie sie nicht kennen.“

„Dann kommen natĂŒrlich der Mehraufwand und die Scherereien auf Sie zu. Wahrscheinlich werden Sie auch nicht den Preis realisieren können, den ein professioneller Makler kann.“

„Das bedeutet, die Provision wĂŒrden Sie sowieso ĂŒber den Mehrpreis wieder refinanzieren.“

Immobilienkauf: Warum du das Verkaufen lernen solltest

Immobilien kaufen und verkaufen

Es lohnt sich, sich als Immobilieninvestor mit dem Thema Verkauf zu beschÀftigen.

Denn wenn du die Verkaufspsychologie halbwegs beherrschst, wird dein Leben deutlich einfacher.

Schließlich hast du in deinem Alltag stĂ€ndig VerkaufsgesprĂ€che.

  1. Du verkaufst dem EigentĂŒmer die Idee, dass er dir seine Immobilie fĂŒr wenig Geld ĂŒberlĂ€sst.
  2. Du handelst mit Handwerkern, wenn du deine Immobilien aufwerten willst und musst mithilfe deiner VerkaufsfÀhigkeiten gute Angebote aushandeln können.
  3. Du verkaufst die zuvor erworbene Immobilie auf dem Markt und willst sie fĂŒr den maximalen Preis loswerden.
  4. Du willst unter UmstĂ€nden eine Mieterhöhung bei deinen Mietern durchsetzen und musst auch hier ĂŒberzeugen und verkaufen können.

Das Verkaufen ist also eine wichtige FÀhigkeit, die du immer wieder benötigst.

Stell dir nun vor, du könntest in all diesen Bereichen nur 10 % effektiver verkaufen. Wie wĂŒrde sich das auf deine Finanzen auswirken?

Gut verkaufen kann jeder

Viele glauben, dass man als erfolgreicher Makler und guter VerkÀufer geboren sein sollte.

Das ist natĂŒrlich Unsinn.

Denn das Verkaufen ist ein Handwerk (bzw. „Mundwerk“), das du genauso gut lernen kannst wie eine Fremdsprache, das Multiplizieren oder Autofahren.

Verkaufen ist nichts anderes als zielgerichtete Kommunikation.

Und wir alle werden als gute VerkĂ€ufer geboren. Verkaufen bedeutet nĂ€mlich einfach nur, Menschen von den eigenen Ideen und Vorstellungen zu ĂŒberzeugen.

In meinem berĂŒhmtesten Seminar - der Vertriebsoffensive - haben wir ĂŒber 40.000 Teilnehmer.

Dort mache ich immer eine Übung und suche mir jemanden aus dem Publikum heraus, der der Meinung ist:

„Ich bin kein guter VerkĂ€ufer und mir fĂ€llt es schwer, Akquise zu betreiben.“

Dann stelle ich dieser Person die Frage, was sie denn fĂŒr Hobbys und Interessen hat.

Ich frage: „WofĂŒr brennst du?“

Die Antworten variieren alle. Manche sagen, dass sie das Reisen oder eine ganz bestimmte Stadt lieben.

Andere interessieren sich fĂŒr bestimmte Sportarten wie Triathlon oder tauchen.

Eine Teilnehmerin sagte mir mal, dass sie das Klavierspielen liebe. Ich wollte von ihr wissen, was sie daran begeistert.

Ihre Augen fingen an zu leuchten und sie erzĂ€hlte voller Leidenschaft, dass es etwas Meditatives fĂŒr sie hĂ€tte.

Das Klavierspielen sei ein Ausgleich in ihrem Leben. Sie bringe es sogar ihren Kindern bei.

Zehntausende Menschen waren Zeuge, wie begeistert sie war und die Idee ĂŒberzeugend verkaufen konnte.

Als Immobilienmakler begeisterst du dich fĂŒr Objekte.

Du kannst also schon verkaufen und bist ĂŒberzeugt von deiner Sache.

Jetzt geht es fĂŒr dich nur noch um die richtigen Methoden, um EigentĂŒmer, KĂ€ufer und Handwerker zu ĂŒberzeugen und die richtigen Preise auszuhandeln.

Bilde dich weiter

Immobilien Weiterbildung

Wenn du zeitgemĂ€ĂŸe Methoden fĂŒr die Generierung von Immobilienleads nutzt und regelmĂ€ĂŸig und systematisch Angebote erhĂ€ltst, kommst du deinen Zielen ein großes StĂŒck nĂ€her.

Noch besser ist es, wenn du diese Angebote aber letztlich auch zu gĂŒnstigen Konditionen in dein Portfolio aufnehmen kannst.

Ich empfehle dir, Kurse, BĂŒcher und HörbĂŒcher zu dem Thema zu besorgen und dich weiterzubilden.

Wenn du noch einen Schritt weitergehen willst, solltest du gute Seminare besuchen. Aus meiner Erfahrung vermitteln sie nicht nur Wissen, sondern bewirken auch eine echte VerhaltensÀnderung.

So kannst du das Maximum aus deinen Leads herausholen.

Wenn du beim besten Verkaufsseminar dabei sein willst, empfehle ich dir bei der Vertriebsoffensive teilzunehmen.

Fazit

Die Immobilien-Akquise ist im Jahr 2023 fĂŒr viele Makler eine große Herausforderung, weil sie mit den falschen Methoden arbeiten.

Sie versuchen, im leeren Teich zu angeln und wundern sich, warum es keine Fische gibt.

Wenn du erfolgreich Immobilien Leads generieren willst, musst du andere Wege gehen als deine Mitbewerber.

Stelle den Kontakt zu Menschen her, die an der Quelle sitzen und als erstes von EigentĂŒmern erfahren, die ihre Immobilien verkaufen wollen.

Das sind in erster Linie Handwerker, Haus- und Insolvenzverwalter. Du kannst diese Personen direkt ansprechen oder einen Stammtisch organisieren, um als Gegenleistung Information zum Immobilienmarkt zu bekommen.

Wenn du dann regelmĂ€ĂŸig Angebote erhĂ€ltst, musst du nur noch die EigentĂŒmer von einem angemessenen Preis ĂŒberzeugen.

Lerne deshalb unbedingt das Verkaufen.

Denn so verwertest du deine Leads effektiv und holst den maximalen Betrag heraus.

Du willst lernen, wie du ĂŒberzeugender verkaufen kannst? Dann melde dich jetzt hier fĂŒr die nĂ€chste Vertriebsoffensive an, um das Verkaufs-Handwerk von den besten zu lernen.

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor:

Dirk Kreuter hilft SelbststÀndigen und Unternehmern in den Bereichen Vertrieb, Unternehmertum und Digitalisierung

Fragen und Antworten:

Was sind Leads Immobilien?

Als potenzieller Immobilienmakler sind Leads potenzielle Kunden, die du kontaktieren und vermarkten kannst. Leads können Personen sein, die online nach Immobilien suchen, oder Personen, die speziell um UnterstĂŒtzung beim Kauf oder Verkauf eines Hauses gebeten haben.

Um Leads zu generieren, kannst du an Networking-Veranstaltungen teilnehmen, lokalen Organisationen beitreten, in sozialen Medien werben oder einen Online-Lead-Service nutzen.

Die richtigen Leads zu finden, ist der SchlĂŒssel, um ein erfolgreicher Immobilienmakler zu werden. Deshalb ist es wichtig, Beziehungen zu Kunden aufzubauen und ĂŒber die neuesten Trends in deiner Region auf dem Laufenden zu bleiben.

Wie kann ich mehr Leads generieren?

Um mehr Immobilien Leads zu generieren, musst du Marketing und Networking betreiben. Du kannst eine Website oder einen Blog erstellen, um deine Angebote zu prĂ€sentieren und dich online zu vermarkten, sowie lokalen ImmobilienverbĂ€nden beitreten, um Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen. Nutze außerdem Social Media, um dich zu bewerben und dich als Experte auf diesem Gebiet zu etablieren. Vergiss nicht, dich auch mit anderen Maklern in deiner NĂ€he zu vernetzen! Mit einer Kombination dieser Taktiken kannst du mehr Leads generieren.

Was kostet ein Immobilien Lead?

Der Kauf eines Immobilien-Leads kann je nach QualitĂ€t des Leads zwischen 49 und 299 € kosten. Es können zusĂ€tzliche Kosten entstehen, wie AbonnementgebĂŒhren – je nachdem, welche Plattform du verwendest.

Worauf wartest du noch?

Vereinbare jetzt ein kostenloses StrategiegesprÀch mit einem unserer Experten und lasse dich kostenlos beraten:

Optimiere deinen Verkauf mit praxiserprobten Vorlagen und Skripten, die individuell auf dein Angebot angepasst werden

Werde dank plattformĂŒbergreifendem Marketing zum MarktfĂŒhrer deiner Branche

Finde neue Mitarbeiter, lerne sie digital ein und errichte Prozesse, die deine UnternehmensablÀufe optimieren