5.8.23

Die 7 Besten Praktiken für Influencer Marketing

Erfahre die sieben besten Praktiken für Influencer-Marketing, von der Auswahl des richtigen Influencers bis hin zur Nutzung der neuesten digitalen Trends, um deine Kampagnen zum Erfolg zu führen.

Inhaltsverzeichnis

Erfolgreiches Influencer Marketing ist keine Wissenschaft. Mit der richtigen Herangehensweise und den besten Praktiken kann jeder sein Spiel auf die nächste Ebene heben.

Hier sind sieben essenzielle Tipps, die du in deinem Influencer Marketing Plan berücksichtigen solltest.

1. Wähle den richtigen Influencer

Die Wahl des richtigen Influencers ist der erste und vielleicht wichtigste Schritt auf deinem Weg zu einer erfolgreichen Influencer-Marketing-Kampagne. Hierbei sind jedoch einige entscheidende Faktoren zu berücksichtigen.

Große Reichweite vs. hohe Engagement-Rate

Die Anzahl der Follower eines Influencers mag auf den ersten Blick beeindruckend sein, doch der wahre Wert eines Influencers zeigt sich in der Qualität der Interaktionen.

Eine hohe Engagement-Rate - also die Frequenz, mit der Follower auf die Beiträge des Influencers reagieren - ist oft ein besseres Zeichen für Einfluss und Wirkung als bloße Follower-Zahlen. Denk daran, dass echte Interaktionen oft einen größeren Einfluss auf das Kaufverhalten haben als reine Sichtbarkeit.

Übereinstimmung mit deiner Marke

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines Influencers ist die Übereinstimmung mit deiner Marke. Du musst sicherstellen, dass der Influencer, mit dem du zusammenarbeitest, zu deiner Marke passt und sie authentisch repräsentieren kann.

Hier sind einige Aspekte, die du in Betracht ziehen solltest:

  • Werte und Persönlichkeit: Teilt der Influencer die Werte und die Persönlichkeit deiner Marke? Wenn du beispielsweise eine umweltbewusste Marke bist, ist es sinnvoll, mit einem Influencer zusammenzuarbeiten, der das gleiche Interesse an Nachhaltigkeit und Umweltschutz teilt.
  • Zielgruppe: Hat der Influencer eine Follower-Basis, die zu deiner Zielgruppe passt? Es ist nicht sinnvoll, mit einem Influencer zusammenzuarbeiten, dessen Follower nicht zu deinen potenziellen Kunden gehören.
  • Stil und Ästhetik: Passt der Stil und die Ästhetik des Influencers zu deinem Markenbild? Eine konsistente visuelle Darstellung kann dazu beitragen, ein stärkeres Markenbild aufzubauen.

Authentizität des Influencers

Es ist unerlässlich, dass der Influencer authentisch ist. Das bedeutet, dass er seiner Meinung treu bleibt und Produkte oder Dienstleistungen nur dann bewirbt, wenn er wirklich daran glaubt.

Follower können schnell erkennen, wenn ein Influencer nur für das Geld wirbt, und das kann das Vertrauen in den Influencer und deine Marke untergraben.

Merken:
Die Wahl des richtigen Influencers ist mehr als nur eine große Followerzahl. Es geht um Qualität, Engagement und eine authentische Übereinstimmung mit deiner Marke.

2. Setze klare Ziele und Erwartungen

Vor dem Beginn einer Zusammenarbeit ist es wichtig, klare Ziele und Erwartungen zu setzen. Was möchtest du mit der Kampagne erreichen? Sollen mehr Produkte verkauft oder einfach nur das Markenbewusstsein gesteigert werden?

Indem du konkrete Ziele festlegst, kannst du die Leistung der Kampagne besser messen und entsprechend anpassen.Es kann leicht sein, sich von der Vorstellung einer Zusammenarbeit mit einem bekannten Influencer mitreißen zu lassen.

Dennoch ist es entscheidend, vor Beginn einer solchen Partnerschaft klare Ziele und Erwartungen zu setzen. Eine gut definierte Zielsetzung ermöglicht es dir, die Leistung der Kampagne zu messen, realistische Erwartungen an den Influencer zu haben und letztendlich den Erfolg der Kampagne sicherzustellen.

Definiere deine Ziele

Deine Ziele können je nach deinen Geschäftsanforderungen variieren. Hier sind einige häufige Ziele, die Unternehmen im Rahmen ihrer Influencer-Marketing-Kampagnen verfolgen:

  • Markenbewusstsein erhöhen: Ein Hauptziel vieler Influencer-Marketing-Kampagnen ist die Steigerung des Markenbewusstseins. Das kann erreicht werden, indem der Influencer über deine Marke spricht, Fotos oder Videos von deinen Produkten oder Dienstleistungen teilt, oder einfach nur deinen Markennamen in seinen Beiträgen erwähnt.
  • Umsatz steigern: Ein anderes häufiges Ziel ist die Steigerung des Umsatzes. Das kann direkt geschehen, indem der Influencer seine Follower dazu ermutigt, dein Produkt zu kaufen, oder indirekt, indem er das Vertrauen in deine Marke aufbaut, was langfristig zu mehr Verkäufen führen kann.
  • Neue Zielgruppen erreichen: Wenn du in neue Märkte expandieren oder eine andere Demographie ansprechen möchtest, kann ein Influencer, der bereits in diesem Segment etabliert ist, dabei helfen, diese neuen Zielgruppen zu erreichen.

Setze Erwartungen

Neben der Definition der Ziele ist es auch wichtig, die Erwartungen an den Influencer klar zu kommunizieren.

Hierbei geht es nicht nur um die Anzahl der Beiträge oder die Art des Contents, sondern auch um Aspekte wie die Einhaltung der Markenrichtlinien, die Offenlegung der Zusammenarbeit und die termingerechte Lieferung der Beiträge.

Merken:
Klare Ziele und Erwartungen sind der Schlüssel zur Messung und Optimierung der Leistung deiner Influencer-Marketing-Kampagne.

3. Authentizität ist der Schlüssel

In der heutigen digitalen Welt sind Konsumenten informierter und kritischer denn je. Sie können leicht durch übermäßig werbliche Inhalte und falsche Darstellungen hindurchsehen und haben ein feines Gespür für Authentizität.

Deshalb ist es entscheidend, dass die Beiträge des Influencers authentisch und echt wirken.

Authentische Inhalte

Inhalte, die als erzwungen oder übermäßig werblich wahrgenommen werden, können das Publikum abschrecken und das Vertrauen in den Influencer und deine Marke untergraben.

Daher ist es wichtig, den Influencer ermutigen, seinen eigenen Stil und seine persönliche Note in den Content einzubringen, anstatt nur vorab genehmigte Skripte oder Bilder zu verwenden.

Ein authentischer Influencer ist in der Lage, eine persönliche Verbindung zu seiner Community herzustellen und einen höheren Grad an Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufzubauen, was sich letztendlich in höheren Engagement-Raten und einer stärkeren Markenloyalität widerspiegelt.

Kreative Freiheit

Influencer sind Content-Ersteller, und oft sind es gerade ihre Kreativität und Persönlichkeit, die sie für ihre Follower so ansprechend machen.

Daher ist es wichtig, ihnen den kreativen Freiraum zu geben, um ihre eigene Stimme und Persönlichkeit in die Kampagne einzubringen. Natürlich bedeutet das nicht, dass sie völlig frei von Richtlinien oder Erwartungen sein sollten, aber sie sollten genug Freiraum haben, um ihre eigenen einzigartigen und kreativen Inhalte zu erstellen.

Authentische Partnerschaften

Schließlich sollte auch die Partnerschaft zwischen dir und dem Influencer authentisch sein. Ein Influencer, der wirklich an deine Marke glaubt und sie aus eigenem Antrieb heraus unterstützt, wird wahrscheinlicher ehrliche und leidenschaftliche Inhalte erstellen, die bei seinem Publikum resonieren.

Merken:
Erzwungene oder übermäßig werbliche Inhalte können mehr Schaden anrichten als nutzen. Authentizität ist das Herzstück einer erfolgreichen Influencer-Marketing-Strategie.

4. Überwache und analysiere deine Kampagnen

Die laufende Überwachung und Analyse deiner Influencer-Marketing-Kampagnen ist ein weiterer entscheidender Schritt, um den Erfolg deiner Bemühungen zu gewährleisten.

Es ist nicht genug, eine Kampagne zu starten und dann zu hoffen, dass sie gut läuft - du musst sie aktiv überwachen und die Leistung messen, um zu verstehen, was funktioniert und was nicht.

Verwende Analysetools

Es gibt eine Vielzahl von Analysetools, die du verwenden kannst, um die Leistung deiner Influencer-Marketing-Kampagnen zu verfolgen. Diese Tools können dir wertvolle Einblicke in eine Reihe von Metriken liefern, darunter:

  • Reichweite: Wie viele Personen haben den Content des Influencers gesehen?
  • Engagement: Wie viele Personen haben mit dem Content des Influencers interagiert, beispielsweise durch Likes, Kommentare, Shares oder Saves?
  • Conversions: Wie viele Personen haben durch den Content des Influencers eine gewünschte Aktion ausgeführt, wie zum Beispiel einen Kauf getätigt oder sich für deinen Newsletter angemeldet?

Nutze die Daten zur Verbesserung deiner Kampagnen

Indem du diese Metriken verfolgst und analysierst, kannst du ein tieferes Verständnis dafür entwickeln, wie deine Kampagnen bei deiner Zielgruppe ankommen und welche Elemente am effektivsten sind.

Diese Erkenntnisse können dir dabei helfen, Verbesserungen vorzunehmen, sei es durch Anpassungen am Content, der Wahl eines anderen Influencers oder der Verfeinerung deiner Zielsetzung.

Darüber hinaus können diese Daten dir dabei helfen, den ROI deiner Kampagnen zu berechnen und zu demonstrieren, welchen Wert Influencer-Marketing für dein Unternehmen hat.

Lerne aus deinen Fehlern

Nicht jede Kampagne wird ein Erfolg sein, und das ist in Ordnung. Wichtig ist, dass du aus deinen Fehlern lernst und sie als Gelegenheit zur Verbesserung siehst. Durch kontinuierliches Testen, Lernen und Optimieren kannst du deine Strategie verfeinern und die Leistung deiner Influencer-Marketing-Kampagnen maximieren.

Merken:
Die fortlaufende Überwachung und Analyse deiner Kampagnen ist unerlässlich, um ihren Erfolg zu messen und zukünftige Strategien zu verbessern.

5. Sei geduldig und lass die Kampagne wachsen

Eines der wichtigsten Dinge, die du bei der Durchführung von Influencer-Marketing-Kampagnen beachten solltest, ist Geduld. Es ist verständlich, dass du sofortige Ergebnisse sehen möchtest, aber Influencer-Marketing ist oft ein langsames Spiel.

Es braucht Zeit, um Beziehungen aufzubauen, Vertrauen zu gewinnen und das Bewusstsein und Engagement für deine Marke zu steigern.

Geduld ist der Schlüssel

In der Anfangsphase einer Influencer-Marketing-Kampagne kann es so aussehen, als ob nichts passiert. Die ersten Beiträge können nur eine geringe Anzahl von Interaktionen generieren und es kann einige Zeit dauern, bis du einen messbaren Anstieg des Traffics oder der Verkäufe siehst. Lass dich davon nicht entmutigen.

Es ist wichtig, geduldig zu bleiben und deiner Kampagne die Chance zu geben, zu wachsen und ihr volles Potenzial zu entfalten.

Langfristige Beziehungen aufbauen

Ein effektives Influencer-Marketing ist nicht nur auf einmalige Kampagnen beschränkt. Vielmehr geht es darum, langfristige Beziehungen mit Influencern aufzubauen, die deine Marke authentisch repräsentieren und fördern können.

Diese Beziehungen können Zeit brauchen, um sich zu entwickeln, aber sie können auch zu nachhaltigem Wachstum und langfristigem Erfolg führen.

Geduldige Strategien zahlen sich aus

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass nicht alle Vorteile des Influencer-Marketings sofort messbar sind. Während du vielleicht sofortige Ergebnisse in Form von Klicks, Likes oder Verkäufen sehen möchtest, sind einige der wertvollsten Vorteile - wie eine verbesserte Markenwahrnehmung, eine stärkere Kundenbindung und eine größere Markentreue - oft weniger greifbar und brauchen Zeit, um sich zu manifestieren.

Merken:
Influencer-Marketing ist ein Marathon, kein Sprint. Sei geduldig und gib deiner Kampagne die Chance, zu wachsen und ihr volles Potenzial zu entfalten.

6. Beachte die rechtlichen Aspekte

Ein oft übersehener, aber äußerst wichtiger Aspekt des Influencer-Marketings ist die Einhaltung rechtlicher Anforderungen. Da Influencer-Marketing im Wesentlichen eine Form der Werbung ist, unterliegt es den gleichen rechtlichen Bestimmungen und Vorschriften.

Kennzeichnung von Werbung

In vielen Ländern, einschließlich Deutschland, müssen Influencer ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen, wenn sie für ein Produkt oder eine Dienstleistung werben. Diese Kennzeichnung erfolgt in der Regel durch die Verwendung von Hashtags wie #Werbung, #Anzeige oder #Sponsored.

Transparenz ist entscheidend

Transparenz ist ein entscheidender Faktor im Influencer-Marketing. Die Follower eines Influencers haben das Recht zu wissen, wann ein Beitrag gesponsert ist.

Indem du sicherstellst, dass der Influencer seine gesponserten Beiträge richtig kennzeichnet, erhältst du nicht nur das Vertrauen der Zielgruppe, sondern vermeidest auch potenzielle rechtliche Probleme.

Mögliche Konsequenzen

Das Versäumnis, gesponserte Beiträge richtig zu kennzeichnen, kann schwerwiegende Folgen haben. Abhängig von den gesetzlichen Bestimmungen in deinem Land können Strafen verhängt werden.

Ebenso kann es das Vertrauen der Verbraucher in deine Marke schädigen und langfristig negative Auswirkungen auf dein Geschäft haben.

Zusammenarbeit mit Rechtsexperten

Wenn du dir unsicher bist, wie du die rechtlichen Aspekte des Influencer-Marketings handhaben sollst, ist es immer eine gute Idee, einen Rechtsexperten zu konsultieren. Sie können dir helfen, sicherzustellen, dass du alle rechtlichen Anforderungen erfüllst und potenzielle Probleme vermeidest.

Merken:
Influencer-Marketing ist eine Form der Werbung und muss als solche gekennzeichnet werden. Die Einhaltung rechtlicher Anforderungen ist nicht nur eine gesetzliche Verpflichtung, sondern auch ein Zeichen für Transparenz und Ehrlichkeit gegenüber deiner Zielgruppe.

7. Nutze die Kraft der digitalen Trends

In der schnelllebigen Welt des digitalen Marketings ist es wichtig, auf dem neuesten Stand der aktuellen Trends zu bleiben. Diese Trends können dir wertvolle Einblicke in das Verhalten und die Präferenzen deiner Zielgruppe geben und dir helfen, deine Strategie entsprechend anzupassen.

Bleibe up-to-date

In meinem Artikel über die wichtigsten Trends im Digital Marketing 2023 habe ich betont, wie wichtig es ist, die Entwicklungen im digitalen Raum genau zu verfolgen. Dies gilt auch für das Influencer-Marketing.

Ob es sich um neue Social-Media-Plattformen, innovative Content-Formate oder veränderte Algorithmen handelt, es ist entscheidend, dass du auf dem Laufenden bleibst.

Nutze Trends zu deinem Vorteil

Diese Trends bieten dir die Möglichkeit, deine Kampagnen frisch und relevant zu halten. Vielleicht entdeckst du eine neue Plattform, die perfekt zu deiner Zielgruppe passt, oder ein neues Format, das deine Produkte oder Dienstleistungen in einem neuen Licht präsentiert.

Indem du diese Trends nutzt, kannst du deine Zielgruppe auf neue und aufregende Weisen erreichen und deine Kampagnen noch effektiver machen.

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass nicht jeder Trend für jede Marke oder Kampagne geeignet ist. Es geht darum, flexibel und anpassungsfähig zu sein und die Trends zu identifizieren, die am besten zu deinen Zielen und deiner Zielgruppe passen.

Es ist auch wichtig, nicht nur blind jedem Trend zu folgen, sondern immer zu überlegen, wie er in deine Gesamtstrategie passt und welchen Mehrwert er für deine Zielgruppe bietet.

Merken:
Bleibe auf dem Laufenden über aktuelle digitale Trends und nutze sie zu deinem Vorteil. Sie können dir helfen, deine Kampagnen frisch und relevant zu halten und deine Zielgruppe auf neue und aufregende Weisen zu erreichen.


Fazit

Influencer-Marketing hat sich als effektive Strategie zur Steigerung der Markenbekanntheit, des Engagements und der Conversions erwiesen.

Die Wahl des richtigen Influencers, das Setzen klarer Ziele, das Gewährleisten von Authentizität, das Überwachen und Analysieren deiner Kampagnen, das Geduldigsein für das Wachstum deiner Kampagne, das Einhalten rechtlicher Aspekte und das Nutzen der Kraft der digitalen Trends sind wesentliche Elemente, um in diesem Bereich erfolgreich zu sein.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass der Schlüssel zum Erfolg im Influencer-Marketing nicht darin besteht, einen allgemeinen Leitfaden zu befolgen, sondern die spezifischen Bedürfnisse und Ziele deiner Marke zu verstehen und deine Strategie entsprechend anzupassen.

Jede Marke und jede Kampagne ist einzigartig, und das, was für eine Marke funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für eine andere.

Indem du diese Best Practices als Ausgangspunkt nimmst und sie an deine spezifischen Umstände anpasst, kannst du eine effektive und erfolgreiche Influencer-Marketing-Strategie entwickeln.

Vergiss nicht, dass Influencer-Marketing eine Investition ist. Es braucht Zeit, um Beziehungen aufzubauen und Ergebnisse zu sehen. Sei geduldig, sei bereit zu lernen und zu experimentieren, und vor allem: Sei authentisch. Deine Authentizität ist deine stärkste Waffe im Influencer-Marketing. Nutze sie weise.

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor:

Dirk Kreuter hilft Selbstständigen und Unternehmern in den Bereichen Vertrieb, Unternehmertum und Digitalisierung

Fragen und Antworten:

Wie finde ich den richtigen Influencer für meine Marke?

Die Suche nach dem richtigen Influencer beginnt mit der Definition deiner Zielgruppe und der Art von Influencer, der zu deiner Marke passt. Du kannst Influencer über Social-Media-Plattformen oder spezielle Influencer-Marketing-Plattformen finden.

Achte darauf, nicht nur die Anzahl der Follower, sondern auch die Qualität des Engagements, den Stil des Influencers und seine Werte zu berücksichtigen. Es ist wichtig, dass der Influencer authentisch zu deiner Marke passt und sie glaubwürdig repräsentieren kann.

Worauf wartest du noch?

Vereinbare jetzt ein kostenloses Strategiegespräch mit einem unserer Experten und lasse dich kostenlos beraten:

Optimiere deinen Verkauf mit praxiserprobten Vorlagen und Skripten, die individuell auf dein Angebot angepasst werden

Werde dank plattformübergreifendem Marketing zum Marktführer deiner Branche

Finde neue Mitarbeiter, lerne sie digital ein und errichte Prozesse, die deine Unternehmensabläufe optimieren